Universal Pictures Germany (UPI)
Maria Magdalena (Mary Magdalene, 2017)

Maria Magdalena

Originaltitel
Mary Magdalene
Genre
Drama
Land /Jahr
Großbritannien 2017
 
115 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Leihfassung)
Verleih ab
19.07.2018 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz | Kino Österreich ) bei Universal Pictures Video
Regie
Garth Davis
Darsteller
Rooney Mara, Joaquin Phoenix, Chiwetel Ejiofor, Tahar Rahim, Ariane Labed, Denis Menochet
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungNewsTrailerGalerieKritikInterviewFeatureGewinnspielDVDs
Extras: Die Regie bei "Maria Magdalena" • Die Besetzung bei "Maria Magdalena"
Maria Magdalena - keusche Heilige oder Jesus Frau?
Maria Magdalena (Rooney Mara) hat die Phantasie der Menschen stets angeheizt. Je nach Weltbild ist sie die Frau, die Jesus und seinen Jüngern auf ihrem Weg nachfolgte und eine keusche Heilige. Für die anderen ist sie die Ehefrau Jesus, gar die Mutter einer Tochter, deren Bedeutung von den eifersüchtigen Jüngern in den Evangelien gelöscht wurde, um die Frauen wie in der Antike üblich weiter ins Haus zu verbannen. Seit Jahrtausenden wird Maria Magdalena auch mit der Suche nach dem Heiligen Gral in Verbindung gebracht, zuletzt landete Dan Brown mit seiner Interpretation im "Da Vinci Code - Sakrileg" einen Bestseller.

Diese moderne Sicht der Vertuschung der Rolle Maria Magdalenas hat zumindest auf das Verhalten der Jünger in diesem Biopic abgefärbt. Für sie sind Frauen Menschen zweiter Klasse. Als sich Maria Magdalena als erste Gläubige der Gruppe um den beliebten Wanderprediger Jesus von Nazareth (Joaquin Phoenix) anschließt, ist der zwölfköpfige Männerklub entsetzt. Vom eifersüchtigen Petrus (Chiwetel Ejiofor) wird die junge Vertraute des Herrn offen angefeindet, andere tuscheln hinter ihrem Rücken.

Doch Jesus Herz ist groß, es schlägt für alle Menschen. Maria Magdalena, die Frau an seiner Seite, wird seine wichtigste Mitstreiterin. Sie überzeugt Frauen, ihre Angst vor der Taufe zu überwinden und sich dem neuen Glauben anzuschließen, für den Jesus mit seinen Wundern und Wohltaten unter den Armen und Leidenden den Grundstein gelegt hatte.

Der Ruf macht den Mächtigen seiner Heimat Angst, sie veranlassen die Römer, Jesus anzuklagen und zu verurteilen. Doch auch in seinen letzten Stunden weicht Maria Magdalena nicht von seiner Seite. Nun ist sie schutzlos den Intrigen seiner einstigen Jünger ausgeliefert.
Nach "Lion - Der lange Weg nach Hause" holte Garth Davis die zarte US-Schauspielerin Rooney Mara erneut vor die Kamera, Joaquin Phoenix gibt einen leutseligen und geerdeten Jesus. Beide hatten bereits in "Her" ein Paar gespielt. "Maria Magdalena" zeichnet die überlieferten Stationen aus Maria Magdalenas Leben nach und entwirft ein Zeitbild, das einige Legenden neu bewertet. Dabei drückt es sich aber um eine Frage. War sie schwanger oder nicht?
Katharina Dockhorn/Filmreporter.de
Maria Magdalena (Rooney Mara) hat Mut. Sie schließt sich Wanderprediger Jesus von Nazareth an. Hier der zweite deutsche Trailer.
Hier die Bilder zur biblischen Geschichtsschreibung à la Hollywood.
Universal Pictures Germany (UPI)
Rooney Mara als unheilige-heilige Maria Magdalena ("Mary Magdalene", 2017)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungNewsTrailerGalerieKritikInterviewFeatureGewinnspielDVDs
2021