Filmreporter-RSS
©Alamode Filmverleih

Climax

OriginaltitelClimax
GenreHorror, Musical
Land & Jahr Frankreich 2018
FSK & Länge ab 16 Jahren • 92 min.
MediumDVD (Kauffassung)
AnbieterAlamode Filmdistribution
Verkaufsstart12.04.2019
RegieGaspar Noé
DarstellerSofia Boutella, Romain Guillermic, Souheila Yacoub, Smile Kiddy, Claude-Emmanuelle Gajan-Maull, Giselle Palmer
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerDVDsbewerten
DVD Extras: Interview mit Gaspar Noé • Trailer • Wendecover

Körperkino pur: Gaspar Noés etwas anderer Tanzfilm

Choreographin Emmanuelle (Claude-Emmanuelle Gajan-Maull) stellt eine Tanztruppe zusammen, mit der sie auf Tour gehen will. Die 21 ausgewählten Tänzer versammeln sich in einer Turnhalle. Bevor die Tournee am nächsten Tag losgeht, wollen die jungen Frauen und Männer noch einmal ausgiebig feiern. Mit Hilfe von Tanz und Musik wollen sie einander näherkommen. Der DJ legt vor der französischen Nationalflagge die Platten auf, auf der Bühne geraten die Tänzer, unter ihnen Selva (Sofia Boutella), in Ekstase. Doch dann läuft die Party immer mehr aus dem Ruder. Jemand hat Drogen in den Alkohol gemischt. Aus der feuchtfröhlichen Feier wird ein infernaler Drogentrip. Gewalt und Begierde bahnen sich im Rausch aus Drogen, Musik und Tanz ungehemmt ihren Weg.
Die Vergewaltigung einer Frau in Echtzeit, die Ermordung eines Junkies in einer öffentlichen Toilette, die Ejakulation eines Mannes in 3D - Gaspar Noé ist nicht nur ein Regisseur extremer Bilder. Der argentinisch-französische Filmemacher lotet auch erzählerisch immer wieder die Grenzen des Konventionellen aus - sei es, dass er einen Film rückwärts erzählt ("Irreversibel"), eine Geschichte aus der subjektiven Sicht eines toten Protagonisten entfaltet ("Enter the Void") oder die Grenzen zum Pornofilm ignoriert ("Love 3D"). Mit "Climax" setzt Noé sein extremes Körperkino, gepaart mit einer innovativen Erzählweise aus ebenso langen wie kunstvollen Kameraeinstellungen und -Bewegungen fort. Der fünfte Spielfilm des umstrittenen Filmemachers feiert 2018 seine Weltpremiere bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes, wo er in der Sektion Quinzaine des Réalisateurs mit dem internationalen Jury-Preis C.I.C.A.E. prämiert wird.
Climax

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Climax: Der Trailer

Nach "Irreversibel", "Enter the Void" und "Love" setzt Gaspar Noé sein extremes Körperkino fort.  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de