FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

The Sisters Brothers

Originaltitel
The Sisters Brothers
Genre
Western
 
Frankreich/Spanien/Rumänien/USA/Belgien 2018
 
117 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Leihfassung)
 
 
Verleih ab
24.07.2019 ( D | CH ) bei Universum Film
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
The Sisters Brothers (DVD) 2018
Universum Film
Q & A mit Jake Gyllenhaal, Jacques Audiard und Thomas Bidegain • Featurette
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Von Jacques Audiard inszenierter Neowestern

Wenn irgendwo Schüsse aus dem Hinterhalt Menschen niederstrecken oder unerwartet Häuser in Flammen stehen, stecken oft die gefürchteten Revolverhelden Eli (John C. Reilly) und Charlie Sisters (Joaquin Phoenix) dahinter. Die machen sich im Oregon des Jahres 1851 einen Namen als "The Sisters Brothers". Gewissensbisse sind ihnen fremd. Die Dienste der Auftragskiller mietet auch der geheimnisvolle Commodore (Rutger Hauer). Ihm ist der vermeintlich aus Deutschland stammende Goldsucher Hermann Kermit Warm (Riz Ahmed) ein Dorn im Auge, der auf dem Weg zu den Goldschürfern ist. Die Brüder sollen den Abenteurer umlegen. Prompt satteln die beiden ihre Pferde und verfolgen Warm Tausende Meilen durch den amerikanischen Westen.

Immer hart auf den Fersen ist ihnen Detectiv John Morris (Jake Gyllenhaal), der den Mord verhindern und selbst mit einer Tinktur reich werden will. Die hat Warm erfunden und soll Gold im Flusswasser sichtbar machen. Die gegensätzlichen Männer schließen sich zusammen, um das für die Umwelt schädliche, die Haut verätzende Gebräu auszuprobieren.

Nachts führen sie tiefgründige Gespräche am Lagerfeuer, die zumindest bei einem der Brüder Skrupel über die Berufswahl wecken. Charlie zieht weiter schnell die Pistole und ist für einem beherzten Schluck Whiskey stets offen. Der nachdenkliche Eli fragt sich jedoch, wie lange es dauert, bis sie selbst von einer Kugel niedergestreckt werden. Der Bruch mit ihrem Auftraggeber ist die Folge, doch der versteht keinen Spaß mit Verrätern.


Jacques Audiards Neo Western basiert auf einem Roman von Patrick Dewitt aus dem Jahr 2011. In seinen Roman spielt der Kanadier mit den Klischees des Genres und unterläuft die Erwartungen der Zuschauer. Die Sisters Brothers sind alles andere als klassische Helden, die Suche nach dem wertvollen Edelmetall wird ein Trip in die Hölle, der die Männer mit den Abgründen der eigenen Seele konfrontiert. Die Adaption des Franzosen Audiard, der erstmals in Hollywood inszeniert, bleibt der Konzeption treu und wird bei den Filmfestspielen von Venedig 2018 mit dem Regiepreis ausgezeichnet.
Joaquin Phoenix, The Sisters Brothers (querG 03) 2018
John C. Reilly, The Sisters Brothers (Szene) 2018
Wenn irgendwo Schüsse aus dem Hinterhalt Menschen niederstrecken oder unerwartet Häuser in Flammen stehen, stecken oft die gefürchteten Revolverhelden Eli (John C. Reilly)...  Clip starten
Jacques Audiards Neo Western basiert auf einem Roman von Patrick Dewitt aus dem Jahr 2011.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de