FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Der dritte Mann - 70th Anniversary Collector's Edition

Originaltitel
The Third Man
Genre
Thriller
 
Großbritannien 1949
 
104 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Blu-ray (Kauf)
Verkaufsstart
28.11.2019 (D) bei
StudioCanal Germany Home Entertainment
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
9,5 (2 User)
9,0 (Filmreporter)
Der
StudioCanal Germany
Original-Soundtrack • Dokumentation: "Der dritte Mann: Auf den Spuren des dritten Mannes" • "Gefährliches Spiel" - Graham Greene Dokumentation • Audiokommentar von Guy Hamilton, Simon Callow & Angela Allen • Alternativer Anfang der US-Fassung • "Der dritte Mann": Ein Einfluss auf Filmemacher • Die Restaurierung • GUARDIAN-NFT-Interview mit Joseph Cotten und Graham Greene • Interview und Zithermusik mit Cornelia Meyer • Interaktive Karte von Wien mit Kurzfilmen mit Brigitte Timmermann • "Der dritte Mann" im Radio • Trailer • Booklet • Postkarten-Set • Stadtplan von Wien
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieFeatureDVDsbewerten

Bis heute unvergessener Klassiker des Film-Noir

Der amerikanische Journalist und Buchautor Holly Martins (Joseph Cotten) wird von seinem Schulfreund Harry Lime (Orson Welles) gebeten nach Wien zu kommen. Lime will Martins in der vom Krieg gebeutelten österreichischen Hauptstadt einen Job vermitteln. Bei seiner Ankunft in Wien trifft Martins die Nachricht von Limes Unfalltod. Er wird von der Polizei darüber informiert, dass Lime in den Schmuggel unreinen Penicillins verwickelt war. Er wird für Missbildungen von Kleinstkindern verantwortlich gemacht. Martins will das nicht glauben und stellt eigene Recherchen an. Er durchleuchtet das Milieu seines verstorbenen Freundes.

Dabei stößt er auf Ungereimtheiten und Widersprüche. Bald erscheinen die Umstände des tödlichen Unfalls mehr als zweifelhaft. Wer ist der dritte Mann am Unfallort gewesen? Auch die geheimnisvolle Anna Schmidt (Alida Valli) kann dem Amerikaner diese Frage nicht beantworten. Dann ereignet sich ein zweiter Todesfall im Umfeld von Harry Lime und Martins nimmt erst recht die Witterung auf.


Die filmische Suche nach einem Phantom ist ein unvergessenes filmisches Erlebnis. "Der dritte Mann" wurde 1949 mit dem Großen Preis in Cannes ausgezeichnet. Ein Jahr darauf wurde er als Bester britischer Film gekürt. Kameramann Robert Krasker wurde außerdem 1951 für seine schwarz- weißen Bilder mit dem Oscar prämiert. Das Werk von Carol Reed ist an der Schnittstelle zwischen Nachkriegsordnung und Beginn des Kalten Krieges verortet. Vor dem Hintergrund der morbiden, vom Krieg mürbe gemachte österreichische Metropole wird die Frage von Schuld und Überlebenswille plastisch manifestiert.

Zu den legendären Zitherklängen von Anton Karas jagt die Meute den Gesuchten durch den Wiener Untergrund. Das ist Kino voller Eleganz und Ästhetik, das den späteren Schauspielstar Trevor Howard ("Meuterei auf der Bounty") als Nebendarsteller zeigt. Reed drehte sein Werk überwiegend an Originalschauplätzen in der Donaustadt. Die unverwechselbare Stimmung der Darbietung dieses subtilen Kriminalthrillers hat einen hohen Wiedererkennungswert. Visuelle und auditive Darstellung der literarischen Vorlage von Graham Greene begeistern noch immer.
Der dritte Mann ("The Third Man", 1949)
StudioCanal Germany
Trailer: Der dritte Mann
Auf der Suche nach dem dritten Mann streift der amerikanische Journalist Holly Martins (Joseph Cotten) durch das kriegsgezeichnete Wien. Martins ist auf Einladung seines Freundes Harry Lime (Orson...  Clip starten
Galerie: Der dritte Mann
Die filmische Suche nach einem Phantom ist ein unvergessenes filmisches Erlebnis. "Der dritte Mann" wurde 1949 mit dem Großen Preis in Cannes ausgezeichnet. Ein Jahr...
Geoffrey
Feature mit Carol Reed: Carol Reeds gefährlicher Urlaub
Vier Jahre nach seinem grandiosen Erfolg mit dem Film-Noir "Der dritte Mann", macht Regisseur Carol Reed mit dem Thriller "Gefährlicher...
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieFeatureDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de