Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels
Paramount
Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels

Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels (4K)

Originaltitel
Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull
Alternativ
Indiana Jones and the City of the Gods; Indiana Jones 4 (Arbeitstitel)
Genre
Action, Abenteuer
Land /Jahr
USA 2008
 
122 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Download (Kauffassung)
Kaufstart
10.06.2021 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz | Kino Österreich ) bei Paramount Pictures
Regie
Steven Spielberg
Darsteller
Harrison Ford, Cate Blanchett, Karen Allen, Shia LaBeouf, Ray Winstone, John Hurt
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,7 (6 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailersGalerienInterviewsFeatureDVDs
Rückkehr des berühmten Archäologen und Abenteurers
Rund 18 Jahre nach seinem letzten Abenteuer kehrt der verwegenste und charmanteste Archäologie der Welt auf die Leinwand zurück. Die Rede ist von Indiana Jones (Harrison Ford), der von seinen Freunden und Fans liebevoll "Indy" genannt. Sein viertes Abenteuer spielt in den 1950er Jahren. Gemeinsam mit der alten Bekannten Marion Ravenwood (Karen Allen), die sich nach wie vor zu Indy hingezogen fühlt, macht er sich auf die Suche nach mysteriösen Artefakten. An seiner Seite steht dieses Mal nicht Vater Henry Jones (Sir Sean Connery), sondern Indys Sohn (Shia LaBeouf). Wenn da mal keine Komplikationen vorprogrammiert sind...
Was im Jahr 1981 mit "Jäger des verlorenen Schatzes" begann, sollte 1989 mit "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug" ein vorläufiges Ende finden. Fans gaben sich damit jedoch nicht zufrieden. So hat es wohl weniger mit ihrer Midlife-Crisis zu tun, dass 2007 Bruce Willis und Sylvester Stallone und 2008 Harrison Ford vergessene Helden wieder zum Leben erweckten. Die in die Jahre gekommenen Schauspieler mussten ihre Filmrollen an ihr reales Alter anpassen. Was bei "Stirb langsam 4.0" einigermaßen gelang, wurde bei "John Rambo" ein Fiasko. Daher warten nun alle gespannt auf die Performance des 65-jährigen Harrison Ford. Regisseur Steven Spielberg und Produzent George Lucas versprechen wenig CGI-Effekte, dafür umso mehr klassische Stunts. Bleibt nur zu hoffen, dass auch der Rest bei der alten Schule bleibt. Der Erfolg der ersten drei Indy-Teile ergab sich schließlich aus Indys trockenem Humor und seiner mehr oder weniger intelligenten Art, sich aus jeglichem Schlamassel zu ziehen. Einziger Wehmutstropfen: Sean Connery als Indys charmanter aber tollpatschiger und vergesslicher Vater Henry ist dieses Mal nicht mit von der Partie, er wurde durch Jungspunt Shia LaBeouf ersetzt.
Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de
Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels
Paramount
Vorschauteaser: Indiana Jones 4 Wir befinden uns in den 1950er Jahren. Indiana Jones reist mit seiner alten Freundin Marion (Karen Allen) und seinem Sohn (Shia LaBeouf) auf die Suche nach mysteriösen Artefakten. Hier der Teaser zu "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" 
Trailer zu Indiana Jones 4 Indiana Jones (Harrison Ford) sucht mit seiner alten Freundin Marion (Karen Allen) und seinem Sohn (Shia LaBeouf) kostbare Artefakte. Der Trailer gibt erste Einblicke in das 4. Abenteuer von "Indiana Jones". 
Zweiter Drehbericht zu Indiana Jones 4 Man nehme Hut und Peitsche und schon wird aus Harrison Ford Abenteurer Indiana Jones. Fans und Studio haben lange auf das Sequel gewartet. Eindrücke der Verwandlung gibt der Drehbericht vom Set zu "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels". 
Drehbericht zu: Indiana Jones 4 Hier einige Impressionen von den Dreharbeiten zu "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" mit Regisseur Steven Spielberg. 
Galerie: Drückende Hitze
Zum obligatorischen Photocall zu "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" erschienen sie alle. Keiner ließ sich das Abenteuer entgehen. Natürlich gehört bei...
Nach dem lockeren Plausch mit den Fotografen am Nachmittag, ging es für die Macher und Darsteller von "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" am Abend um...
Cate Blanchett ist nicht mehr die Jüngste. Doch ihre Schönheit ist auch nach drei Kindern unverändert betörend. In Cannes gab sie sich vor den Fotografen stoisch,...
Ob als verwegener Archäologe oder einfach nur als Harrison Ford, der Mann ist ein Phänomen. Mit seinen 66 Jahren scheut er sich nicht vor neuen filmischen Abenteuern und...
Der Regisseur hinter der vierteiligen Abenteuersaga um den berühmten Archäologen Indiana Jones wirkte vor den wartenden Fotografen etwas nervös. Schließlich stand die...
Im Jahr 1981 begann Indiana Jones' Siegesszug. Dieser sollte 1989 mit "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug" ein Ende finden. Fans gaben sich damit jedoch nicht zufrieden. So...
Harrison Ford am Set von "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels"
Indiana Jones kehrt zurück!
Sein Markenzeichen? Fedora (weicher Filzhut) und Lederpeitsche. Sein Ziel? Die Rettung archäologisch und historisch wichtiger Kulturschätze. Seine Methode? Etwas rabiat, geht durchaus schon mal über Leichen, wenn nötig. Seine Schwäche? Schlangen! Indiana Jones erobert zu Beginn der 1980er Jahre die Leinwände im Sturm. Dabei verkörpert er überhaupt nicht den für damalige Zeiten typischen Helden, der aus seinen Kämpfen stets als strahlender Sieger raus geht. Vielmehr war Indy am Ende seiner Abenteuer überglücklich, noch am Leben zu sein. Zum Pseudonym für Dr. Henry Walton Jones Jr. wurde Harrison Ford.
Harrison Ford
Wie alt darf ein Abenteuer-Held sein?
Fast drei Jahrzehnte ist es her, dass Harrison Ford zum ersten Mal in die Rolle des Archäologen und Abenteurers Indiana Jones schlüpfte. Drei Mal suchte er in den 1980er Jahren nach religiösen Heiligtümern und magischen Steinen, kämpfte gegen eine indische Sekte mit Weltherrschaftsambitionen und die Nazis. Jetzt kommt mit "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" der vierte Indy-Film in die Kinos. Im Gespräch mit Filmreporter.de klärt Hauptdarsteller Harrison Ford die Frage, warum seit dem letzten Teil 19 Jahre vergehen mussten und warum Sean Connery nicht vom Golfplatz wegzukriegen ist.
Harrison Ford am Set von "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels"
Harrison Ford lässt die Peitsche knallen
19 Jahre hat Steven Spielberg die Fans warten lassen. Endlich ist es soweit: "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" feiert Premiere in Cannes. Der Regisseur erklärt, warum das Publikum so lange auf eine Fortsetzung warten musste und weshalb sein Film auf computergenerierte Spezialeffekte verzichtet. Hauptdarsteller Harrison Ford scherzt mit seinem jungen Kollegen Shia LaBeouf, während Cate Blanchett bedauert, nicht selbst die Hauptrolle bekommen zu haben.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailersGalerienInterviewsFeatureDVDs
2021