Hard Kill (2020)
EuroVideo Medien
Hard Kill (2020)

Hard Kill

Originaltitel
Hard Kill
Genre
Action, Thriller
Land /Jahr
USA 2020
 
95 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Kauffassung)
Kaufstart
20.05.2021 ( Kino Deutschland ) bei EuroVideo Medien
Regie
Matt Eskandari
Darsteller
Jesse Metcalfe, Bruce Willis, Lala Kent, Natalie Eva Marie, Texas Battle, Sergio Rizzuto
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Making-of
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDs
Voraussehbarer Actioner mit Superstar Bruce Willis
Ex-Marine Derek Miller (Jesse Metcalfe) hat seine überragende Fighter-Qualitäten längst zu Geld gemacht. Seine Truppe und er verdingen sich an jeden, der sich ihre 'Dienstleistungen' leisten kann. Doch obwohl auch jetzt eine große Summe auf dem Bankkonto winkt, ist Miller skeptisch, als Donovan Chalmers (Bruce Willis) sie für einen Routinejob anheuern will. Eva (Lala Kent), die Tochter des Multimillionärs und Unternehmenschefs, wurde entführt, um die Geheimnisse über die neue Entwicklung seines Tech-Universums von ihm zu erpressen.

Der Kidnapper entpuppt sich bald als alter Widersacher von Miller: 'Der Prediger' ist ein durchgeknallter, narzisstischer Bösewicht und Psychopath mit krass überzogenem Geltungsdrang. Er will die Erfindung nutzen, um den gesamten technischen Fortschritt der vergangenen Jahrtausende zu vernichten und die Menschheit in die Steinzeit zurück zu bomben. Als Millers Leute von seinen Plänen erfahren, haben sie endlich auch einen moralischen Grund, sich in dem alten Fabrikgebäude immer und immer wieder mörderische Schießereien mit den schwarz vermummten Söldnern des Predigers zu liefern und sich dabei aufzuopfern.
Vorausschicken muss, man dass "Hard Kill" kein Arthouse-Projekt ist, es geht um brachiale Action… Dennoch schmerzt es Regisseur Matt Eskandari sicher, dass ausgerechnet Superstar und Actionikone Bruce Willis für seinen kleinen Part als schlechtester Schauspieler für eine der nicht sehr begeehrten Goldene Himbeeren nominiert ist. Denn auch die anderen Schauspieler haben in diesem Actionfilm, welcher der Kategorie der B-Movies zuzurechnen ist, nichts zu spielen und schleppen sich mit einem einzigen Gesichtsausdruck durch die doch sehr vorhersehbare Handlung. Ein Totalausfall ist vor allem Hauptdarsteller Jesse Metcalfe, ihm fehlt das Charisma, um in die Fußstapfen von Willis als Actionheld zu treten. Er erinnert eher an Steven Seagal oder Jean-Claude van Damme.

Wie der Titel schon ahnen lässt, bietet der Film eine wilde Aneinanderreihung von einfallslosen Actionszenen, bei denen Miller und seine Truppe eine nicht enden wollende Armee von gesichtslosen Soldaten des Predigers ausschalten. Bei der Inszenierung fehlt jede Raffinesse oder Einfallsreichtum, jedes aktuelle Videospiel ist abwechslungsreicher und anspruchsvoller als die gezeigten Kampfszenen.

Dazwischen gibt es einige wenige Dialoge, mit denen sich einerseits Daddy und Töchterchen aussprechen und versöhnen und andererseits Miller und der Prediger ihre Rache ankündigen und versuchen, den anderen zur Aufgabe zu bewegen. Der Showdown kommt zwangsläufig und Genre-typisch natürlich auch nicht sehr überraschend. Wer sind wohl die last men und die last women standing?
Katharina Dockhorn/Filmreporter.de
Hard Kill (2020)
EuroVideo Medien
Einfallsloser Actioner mit Bruce Willis.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDs
2021