MFA+ Filmdistribution
Death Of A Ladies' Man (2020)

Death of a Ladies' Man

Originaltitel
Death of a Ladies' Man
Alternativ
Death of a Ladies Man
Regie
Matt Bissonnette
Darsteller
Gabriel Byrne, Jessica Paré, Brian Gleeson, Antoine-Olivier Pilon, Karelle Tremblay, Pascale Bussières
Medium
DVD
Im Handel ab
05.08.2022 bei MFA+ Film Distribution
Kinostart Deutschland
Death of a Ladies' Man
Genre
Drama
Land
Kanada, Irland
Jahr
2020
FSK
ab 16 Jahren
Länge
97 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Extras: Trailer • Trailershow
Sterben mit einer großen Portion Humor betrachtet
Samuel O'Shea (Gabriel Byrne) hat noch nie einen Seitensprung ausgelassen. Ständig flirtet der Professor für Literatur mit Frauen, deren Vater er sein könnte. Trotzdem rastet er aus, als er seine Frau mit ihrem Lover im eigenen Ehebett überrascht. Seine zweite Scheidung ist damit perfekt, was er sofort seinen Kindern beichtet. Die 18-jährige Josée (Karelle Tremblay) macht gerade ihre ersten Schritte als Schauspielerin. Sohn Layton (Antoine-Olivier Pilon) hat gerade sein Coming Out hinter sich, was für einen Eishockeyspieler in Kanada kein Tabu ist.

Zugleich bekommt Samuel ständig Besuch von seinem toten Vater (Brian Gleeson), mit dem er Zwiegespräche über den Weggang der Mutter und seine eigene Beziehungsunfähigkeit führt. Und er hat seltsame Erscheinungen. Eishockeyspieler drehen Pirouetten, die Kellnerin trägt eine Löwenmaske. In einer Bar sinniert er mit Frankenstein über das Leben und er hört Antworten seiner Studenten, die diese nie gegeben haben. Auf der Suche nach der Ursache lässt sich Samuel untersuchen und das Ergebnis schockiert ihn. Er hat einen Hirntumor, der nicht entfernt werden kann.

Auf der Bucket-List, die die meisten Regisseure ihre Totgeweihten abarbeiten lassen, hat der dem Alkohol über die Maßen zugeneigte Womanizer nur zwei Wünsche: Er wandelt auf den Spuren seines Vaters in Irland und will endlich den Roman schreiben, von dem er immer träumte.
Im Ton unterscheidet sich die Dramödie von Matt Bissonnette, der nach einer Pause von mehr als zehn Jahren wieder eine eigene Arbeit vorlegt, wohltuend von den meisten Vorgängern zum Thema. Bei aller Wehmut über den frühen Abschied in Samuel und die in der Luft liegende Traurigkeit, behandelt der Film das Thema Sterben mit einer gehörigen Portion Humor. Dabei baut er auf den Charme von Gabriel Byrne, der sich nach Jahren mit einer beeindruckenden Performance zurückmeldet und Sam die nötige Portion an Leichtigkeit im Umgang mit dem eigenen Ende und bei der Konfrontation mit den eigenen Fehlern gibt.

Nicht umsonst trägt der Film den gleichen Titel wie das siebte Album von Leonard Cohen. Die tiefsinnigen Texte der Balladen des Sängers mit der rauen Stimme nutzt Matt Bissonnette, um Sams Stimmungen, seine Melancholie und seinen grimmigen Humor, auf den Punkt zu bringen. Cohen Fans und nicht nur die kommen voll auf ihre Kosten.
Katharina Dockhorn/Filmreporter.de
Nicht umsonst trägt der Film den gleichen Titel wie das siebte Album von Leonard Cohen.
 
Nicht umsonst trägt der Film den Titel von Leonard Cohens 7. Album.
MFA+ Filmdistribution, Doalm Ontario, Films Doalm Quebec, Port Pictures, Jonathon Cliff
Gabriel Byrne & Michael Hearn in "Death Of A Ladies' Man" (2020)
2022