Filmreporter-RSS

Mein blühendes Geheimnis

Originaltitel
La flor de mi secreto
Genre
Drama
 
Spanien 1995
 
102 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Kauffassung)
 
 
Kaufstart
22.06.2004 ( D ) bei Kinowelt Home Entertainment
 
 
Regie
Pedro Almodóvar
Darsteller
Alicia Agut, Imanol Arias, Daniel Cebrián, Joaquín Cortés, Rossy de Palma, Juan Echanove
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
8,7 (3 User)
Mein blühendes Geheimnis (DVD)Kinowelt
Trailer • TV-Spots • Videoclip • Interviews
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Komödiantischer Rundumschlag von Pedro Almodóvar

Leo (Marisa Paredes) ist die Queen der Liebesroman-Autorinnen. Doch der Autorin ist der triviale Ruhm so peinlich, dass sie nur unter ihrem streng gehüteten Pseudonym 'Amanda Gris' publiziert. Niemand außer ihrem Agenten weiß, wer sich hinter diesem Namen verbirgt. Im Gegensatz zu ihren Heldinnen steckt Leo auch noch in einer Handfesten Lebenskrise. Ihr Ehemann ist froh bei den NATO-Friedenstruppe in Bosnien stationiert zu sein, zudem betrügt er sie ausgerechnet mit ihrer besten Freundin.

Frustriert bewirbt sich Leo bei der angesehenen Tageszeitung El País als Kulturredakteurin. Als der Resortleiter - ein glühender Verehrer von 'Amanda Gris' - sie mit der Besprechung ihrer gerade erschienenen Anthologie beauftrag scheint die Grenze des Erträglichen erreicht. Leo will ihr eigenes Werk in Grund und Boden kritisieren...


Pedro Almodóvar kann auch ganz leise. Er inszeniert grelle, hysterische Filme wie "Fessle mich!" oder "Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs" ebenso souverän wie den viel ruhigeren "La flor de mi secreto". Sein tiefsinniges Portrait der erfolgreichen Schriftstellerin, die langsam begreift, dass ihre Ehe gescheitert ist, aber nicht die Kraft aufbringt, loszulassen, ist psychologisch fein gestrickt. Zum Glück verzichtet der spanische Vorzeigeregisseur nicht auf den mit beißenden Spott vorgebrachten Humor früherer Werke.
Mein blühendes Geheimnis (DVD)Kinowelt
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de