Filmreporter-RSS

Ich habe keine Angst

Originaltitel
Io non ho paura
Genre
Drama
 
Italien/Spanien/Großbritannien 2002
 
105 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Kauffassung)
 
 
Kaufstart
19.10.2004 ( D | CH ) bei Kinowelt Home Entertainment
 
 
Regie
Gabriele Salvatores
Darsteller
Diego Abatantuono, Dino Abbrescia, Fabio Antonacci, Stefano Biase, Giorgio Careccia, Adriana Conserva
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,0 (Filmreporter)
7,5 (2 User)
Ich habe keine Angst (Kino)
Interview mit dem Regisseur • Audiokommentar • Making Of • Trailer
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Meisterhafter Film voller betörender Bilder

Ein brütend heißer Sommer im sonnigen Apulien: Inmitten von goldgelb schimmernden Getreidefeldern spielen ein paar italienische Kinder. Neben einem verlassenen und heruntergekommenen Hof entdeckt der zehnjährige Michele (Giuseppe Cristiano) ein geheimnisvolles Loch. Michele hofft zunächst, darin vielleicht einen Schatz zu entdecken - doch dann macht er in der Dunkelheit das Gesicht eines kleinen, ausgehungerten Jungen aus, der in dem Loch angekettet ist. Nach dem ersten Schreck freundet sich Michele schnell mit dem Jungen an. Doch dann stellt er nach und nach fest, dass die Erwachsenen in seinem abgelegenen Dorf - inklusive seiner Eltern - hinter dem Schicksal des gefangenen Jungen stecken. Gemeinsam mit einem mysteriösen Mann aus dem italienischen Norden haben sie eine Entführung angezettelt.


Gabriele Salvatores' Verfilmung des Bestsellers "Die Herren des Hügels" von Niccolò Ammaniti ist schlicht und ergreifend ein Kino-Meisterwerk. Die Hitze des apulischen Sommers fasst er in betörende Cinemascope-Bilder und zeichnet so die weite Landschaft in epischer Breite. Weil Salvatores seine Geschichte aus der Perspektive von Kindern erzählt, haben er und sein Kameramann Italo Daniele Petriccione sich einen besonderen visuellen Kniff ausgedacht: Die Kamera bewegt sich in Augenhöhe von zehnjährigen Kindern - und somit einen guten halben Meter niedriger, als man es üblicherweise gewohnt ist. Es ist diese Aufmerksamkeit für kleine Details, die "Ich habe keine Angst" zu solch einem herausragenden Filmereignis machen. Immer stimmt die Balance zwischen sonnig-heiteren Momenten und düsteren, teilweise regelrecht Schrecken erregenden Szenen. Ganz nebenbei befasst sich der Film auch mit dem italienischen Gefälle zwischen dem ländlich-armen Süden und städtisch-reichen Norden.
Ich habe keine Angst (Kino)
Ich habe keine Angst (Kino)
Der 10-jährige Michele (Giuseppe Cristiano) entdeckt in der ländlichen Gegend Apuliens in einem dunklen Loch einen ausgehungerten und festgeketteten Jungen. Nach dem ersten...  Clip starten
Gabriele Salvatores’ Verfilmung des Bestsellers "Die Herren des Hügels" von Niccolò Ammaniti ist schlicht und ergreifend ein Kino-Meisterwerk. Ganz nebenbei befasst sich der...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de