Feature
© Warner Home Video
Frank Sinatra in "Frankie und seine Spießgesellen"
Filme und Stars im Casino-Fieber
Wie Hollywood das Glücksspiel entdeckt
Es war nur eine Frage der Zeit - bis das Kino sich im Casino verlieren würde. Der Grund liegt in der Natur beider Sachen. Im Film geht es immer wieder um Emotionen, Spannung um Glück und Pech - all das findet sich auch an den Spieltischen und den Roulettes eines Casinos. Kein Wunder, dass so mancher Schauspieler auch abseits seiner Filmrollen der Verlockung des Spielglücks nicht widerstehen kann. Wir sehen uns Filme näher an, deren Handlung zum großen Teil im Casino spielen und Schauspieler, von denen bekannt ist, dass sie selbst Glücksspieler sind.
Von  Redaktion Ricore Text,  14. März 2019
© Warner Home Video
Ocean's Eleven
Spielfilme, die ihr Glück im Casino suchen
In den letzten 125 Jahren Filmgeschichte hat nicht nur Hollywood unzählige Filme gedreht, deren Handlung über weite Strecken das Glücksspiel im Casino thematisieren oder das Glücksspiel in einem anderen Rahmen thematisieren. Heute spielen viele Online. Ein Feature, der sich mit Filmen zum Glücksspiel befasst, kann unmöglich Anspruch auf Vollständigkeit erheben, was wir auch nicht tun. Die folgenden Beispiele stellen eine Auswahl dar.

"Frankie und seine Spießgesellen" - Die Gaunerkomödie aus dem Jahr 1960 gehört zu den bekanntesten Filmen mit dem Glücksspiel-Motiv. Der Grund hierfür dürfte vor allem an den prominenten Darstellern liegen. Frank Sinatra, Dean Martin, Sammy Davis Jr. spielen drei Gauner, die sich nach dem Zweiten Weltkrieg mit einigen anderen Kriminellen zusammentun, um im Mekka des Glücksspiels, in Las Vegas, nicht nur eine, auch nicht zwei oder drei, sondern ganze fünf Casinos auszurauben. Da passt es, dass die Hauptdarsteller als legendäres Rat Pack - zu diesem gehören auch Joey Bishop, Peter Lawford und Shirley MacLaine - selbst Superstars in der Casinometropole sind.

"Ocean's"-Filmreihe - Jüngere Zuschauer kennen den Plot von "Frankie und seine Spießgesellen" vor allem aus Steven Soderberghs "Ocean's Eleven". Bei der Gauner-Komödie handelt es sich um ein Remake des Genre-Klassikers. George Clooney spielt hier den Kopf der Einbrecherbande. Mit von der Partie sind unter anderem Brad Pitt, Matt Damon, Elliott Gould und Casey Affleck. Die Diebe der Neuauflage sind etwas bescheidener als ihre Vorgänger um Frank Sinatra. Sie wollen nicht fünf, sondern 'nur' drei Casinos in Las Vegas ausrauben. Reich werden die geschickten Räuber dabei allemal und unterhaltsam ist der Raubzug auch.
© Paramount Filmverleih
The Gambler
Es geht noch cooler!
"The Cooler - Alles aus Liebe" - In diesem Glücksspielfilm spielt William H. Macy einen Pechvogel, der das Interesse der Mafia weckt. Die will die nicht nachlassende Pechsträhne von Bernie Lootz ausnutzen, indem sie dem Mann in einem von ihr kontrollierten Casino eine Stelle verschafft. Die Idee der Gangster: Bernie Pechsträhne könnte auf die Spieler abfärben. Das Kalkül geht auf, das Geschäft im Shangri La läuft bald außerordentlich gut. Doch die Liebe droht alle Pläne zu vereiteln. Als Bernie sich in die Kellnerin Natalie verliebt, werden nicht nur er, sondern auch die Glücksspieler im Casino zu Glückspilzen - sehr zum Ärger der Mafiosi.

"Croupier - Das tödliche Spiel mit dem Glück" - Clive Owen spielt in dem Drama von Mike Hodges ("Flash Gordon") einen Croupier, der seinen Beruf an den Nagel hängt, um Schriftsteller zu werden. Doch seine Bücher verkaufen sich mehr schlecht als Recht. Notgedrungen nimmt er seine alte Stelle im Casino wieder auf - auch in der Hoffnung, dass er hier auf die eine oder andere Inspiration für seinen Roman stoßen könnte. Das klappt tatsächlich - und zwar in Person der attraktiven Jani de Villiers. Die will ihre Spielschulden tilgen, weshalb sie ein Casino überfallen will.

"The Gambler" - Den umgekehrten Lebensweg geht die Hauptfigur in dem Thriller von Rupert Wyatt ("Planet der Affen: Prevolution"). Mark Wahlberg spielt einen Literaturprofessor, der außerhalb der Uni ein notorischer Glücksspieler ist. Seine Leidenschaft haben ihm nicht nur enorme Wettschulden eingebracht, ihm sind auch mehrere Kredithaie auf den Fersen. Als er bei einem dubiosen Wetteinsatz etwas Geld gewinnt, hat er noch immer nicht genug. Er findet sich im Casino eines seiner Kredithaie ein, um all sein Bares im Roulette zu setzen.
© StudioCanal Germany
Tobey Maguire als Bobby Fischer in "Bauernopfer - Spiel der Könige"
Schauspieler mit einem Hang zum Glücksspiel
Wie die vorausgegangenen Beispiele zeigen, hat schon so mancher Schauspieler in einem Film einen Glücksspieler verkörpert. Nicht wenige von ihnen erliegen abseits des Filmsets selbst der Verlockung eines Casinos. Einigen von ihnen eilt der Ruf eines Glücksspielers voraus. Und ein ganz kleiner Kreis von Hollywood-Stars gehört sogar zu den Profis am Glücksspiel- oder Kartenspieltisch.

Zu dieser Gruppe gehört auch Ben Affleck. Der Schauspieler hat einen besonderen Hang zum Black Jack. Bei diesem Spiel verfügt er über so viel Können, dass er damit die Bosse des Hard Rock Casinos verärgert. Affleck wird 2014 nach ein paar Runden Black Jack von den Sicherheitsmitarbeitern aus dem Casino rauskomplimentiert. Der Grund: Er ist beim Spielen zu gut, wie ein Insider später petzt. Affleck gibt zu, die Karten gezählt zu haben.

Tobey Maguires Leidenschaft für das Glücksspiel ist geradezu legendär. Der "Spider-Man"-Darsteller taucht so tief in die Welt des Pokers ein, dass er sich hier und da sogar im kriminellen Zwielicht landet. Im Jahr 2011 wird gegen ihn Anklage erhoben. Angeblich gehen die Glücksspiel-Aktivitäten im Keller des Nachtclubs Viper Room in West Hollywood auf seine Initiative zurück. Wer sich über nicht immer glänzende Rolle des Schauspielers in diesen Kreisen informieren will, der möge sich das Filmdrama "Molly's Game - Alles auf eine Karte" anschauen. Es handelt von Molly Bloom, der Organisatorin von illegalen Pokerspielen, deren Karriere im Viper Room beginnt.

George Clooneys Begeisterung für das Glücksspiel dürfte in den drei "Ocean's"-Filmen ihren Ursprung haben, in denen er den Anführer einer Ganovenbande spielt. Der Schauspieler und Regisseur geht angeblich auch im wahren Leben in diversen Casinos ein und aus. Mit "Ocean's"-Kollege Brad Pitt will er sogar in ein Casino Hotel-Komplex in Las Vegas investieren. Sie stecken eine Menge Geld in das Projekt, am Ende geht die Anlage am Las Vegas Strip jedoch für 202 Millionen US-Dollar an einen höher bietenden Investor. Da haben sich die beiden wohl ein wenig verzockt. Rien ne va plus - nichts geht mehr.
Von  Redaktion Ricore Text,  14. März 2019

Zum Thema
Die Geschichte der Gangsterclique, die gemeinsam ganz Las Vegas zum Narren hält und fünf Casinos ausräumt, ist dem Rat Pack um Frank Sinatra und Dean Martin auf den Leib geschrieben. So fiel es diesen auch nicht schwer, weite Teile des Drehbuchs zu improvisieren, auch wenn unter schwierigen Bedingungen zwischen den Bühnenauftritten gedreht wurde.... mehr
Pechvogel Bernie (William H. Macy) arbeitet als "Cooler" im Kasino seines Kumpels Shelly (Alec Baldwin). Er soll durch seine bloße Anwesenheit die Glückssträhnen der Kasinogäste beenden. Alles geht wie gewollt schlecht, ... bis Bernie sich leidenschaftlich verliebt. Regisseur Wayne Kramer erzählt eine melancholische Liebesgeschichte über Glück... mehr
Meisterlicher, unterkühlter Thriller im Spielermilieu mehr
Jim Bennett (Mark Wahlberg) ist Literaturprofessor, doch seine Leidenschaft gilt neben Büchern auch dem Glücksspiel. Sein Hobby hat ihm schon so manches Problem eingebrockt. Gefährlich wird es für ihn, als er den skrupellosen Gangster Neville (Michael K. Williams) zu seinem Gläubiger macht. "The Gambler" ist das Remake des Thrillers "<movies|22269|Spieler... mehr


Weitere Features
Lola (Franka Potente) rennt um ihre Liebe zum Kleinkriminellen Manni (Moritz Bleibtreu), der eine Tüte mit...
Das runde Leder lockt jeden Tag Millionen Fans in die Stadien. Fernsehsender und Streaminganbieter...
Die Finanzwelt in all ihren Inkarnationen sorgt für großartiges Kino. Tragik, Komik, Einfallsreichtum,...
2021