Filmreporter-RSS

Soul Plane

Originaltitel
Soul Plane
Genre
Komödie
 
USA 2004 bis 0000
 
86 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
28.10.2004 ( D ) bei Solo Film Verleih
 
 
Regie
Jessy Terrero
Darsteller
Tom Arnold, K.D. Aubert, Snoop Doggy Dogg, Patrick Godfrey, Kevin Hart, Brian Hooks
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
7,0 (2 User)
Soul Plane (Kino)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsGalerieDVDsbewerten

Nach einem gewonnenen Prozess gegen eine Airline gründet Nashawn Wade (Kevin Hart) mit den 100 Millionen Dollar Schmerzensgeld seine eigene Fluggesellschaft: NWA Airlines. Als erster schwarzer Besitzer eines solchen Betriebs entwickelt er ein ganz neuartiges, kundenorientiertes Konzept. Im Flieger überrascht er die Passagiere beim Jungfernflug nach New York mit einem Casino, einem Dance-Club mit DJ (Brian Hooks) und Mack (Snoop Doggy Dogg), einem haschvernebelten Piloten mit Höhenangst. Aber auch sexy Stewardessen und eine freche Security sind mit an Bord und sogen für eine ungewohnt bunte Stimmung. Außerdem gibt es dort noch eine einzige weiße Mittelklassefamilie und natürlich ist neben der Luxus- und Businessklasse auch noch die Touristenklasse vorhanden. Dort erinnert die Ausstattung an einem abgenutzten Großstadtbus.


Jessy Terrero, einigen auch als Regisseur von Musikvideos bestens bekannt, bringt mit einem zweiten Kinofilm Schwung ins Haus. "When I read the script, I thought it was hysterical,...In terms of comedy, nothing was off limits and everyone was fair game. That gave us the opportunity to get as crazy as we wanted with the humor, and I knew it would be a lot of fun." Spaß gab es sicher auch beim Dreh. Man denke nur an die Besetzung: da hätten wir Snoop Doggy Dogg als kiffender Kapitän Mack, Kevin Hart, Tom Arnold, Missi Pyle und D.L. Hughley.
Soul Plane (Kino)
Galerie: Soul Plane
Jessy Terrero, einigen als Regisseur von Musikvideos bestens bekannt, bringt mit seinem zweiten Kinofilm Schwung ins Haus.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de