Der Club der Caesaren – The Emperor's Club
Der Club der Caesaren – The Emperor's Club

The Emperor's Club

Originaltitel
The Emperor's Club
Genre
Drama
Land /Jahr
USA 2002
Medium
Kinofilm
Kinostart
- ( Kino Deutschland | Kino Schweiz )
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
9,0 (1 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsTrailerDVDs
Kevin Kline bleibt farblos als Lehrer
William Hundert (Kevin Kline) ist ein Vorzeigelehrer. Er gibt auch bei besonders verstockten Fällen nicht auf. Seinem Fach, der Geschichte des klassischen Altertums vermag der engagierte Pädagoge Leben einzuhauchen. Auch bei dem Sohn von Senator Bell (Harris Yulin), Sedgewick (Emile Hirsch) scheint Williams Konzept aufzugehen. Doch weit gefehlt, Hundert muss erkennen, dass er von Sedgewick benutzt und betrogen worden ist. Obwohl er Sedgewick im Finale des traditionellen Schulwettbewerbs beim Mogeln erwischt, darf er auf den missratenen Prominentenspross nicht bloßstellen. Nicht nur der Jahresabschluss ist versaut, Williams bisher erfolgreiche wenn auch nicht rasant verlaufene Karriere erhält einen bösen Knick. Auch sein Privatleben strotzt nicht gerade von positiven Erlebnissen.
Ethan Canins Kurzgeschichte "The Palace Thief" nahm Regisseur Michael Hoffman ("Ein Sommernachtstraum") als Vorlage für sein moralingesäuertes Drama. Integer und langweilig kämpft Kevin Kline gegen sein einmaliges Versagen. Doch die Moral der Geschichte ist so bieder wie die Figur William Hunderts. "Der Club der toten Dichter" lässt grüßen, doch bleibt Michael Hoffman weit hinter dem Vorbild zurück. Zu farblos bleibt Kline als überkorrekter Lehrer der Eliteschule.
Nicola Turri, Filmreporter.de
Videoclip: The Emperor's Club
The Emperor's Club .. 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsTrailerDVDs
2021