Eine Couch in New York
Eine Couch in New York

Eine Couch in New York

Originaltitel
Un divan à New York
Genre
Komödie, Romanze
Land /Jahr
Frankreich, Belgien, Deutschland 1995
 
104 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Film
Filmstart
15.09.1997 ( Kino Deutschland ) bei Universum Film
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsDVDs
Zwei Menschen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, haben eins gemeinsam: Sie sind mit ihrem Leben unzufrieden. Aus diesem Grund heraus beschließen sie, für sechs Wochen ihre Wohnungen zu tauschen. Die Pariser Tänzerin Béatrice Saulnier (Juliette Binoche) zieht in das New Yorker Penthouse des erfolgreichen Psychoanalytikers Henry Harriston (William Hurt). Dieser wiederum findet sich auf der anderen Seite der Erde in ihrem etwas chaotischen Appartement wieder. Béatrice, die schnell Kontakt zu anderen Menschen findet und offen auf jeden zugeht ist das genaue Gegenteil vom ordnungsliebenden und völlig gestressten Henry. Während er mit dem desolaten und renovierungsbedürftigen Zustand seiner neuen Bleibe alle Hände voll zu tun hat, lernt die mitfühlende Béatrice seine Patienten kennen. Sie führt mit ihnen Gespräche, die sie in keinem von Henrys Lehrbücher stehen!
Mit dieser liebenswerten Love Story zeichnet die auf harte Psycho-Dramen spezialisierte Chantal Akerman ein feinsinniges Bild zweier Großstadtmenschen, die erst auf Umwegen zueinander finden. Die charmante Komödie lebt vor allem von den zugespitzten Dialoge und den hervorragenden Darstellern. Juliette Binoche, die schon in "Drei Farben: Blau" glänzte und William Hurt ("Smoke") sind die Idealbesetzung dieser etwas an Screwball-Comedies erinnernden Romanze.
Heike Maleschka/Filmreporter.de
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsDVDs
2021