Filmreporter-RSS

Die Geschichte von Marie und Julien

OriginaltitelHistoire de Marie et Julien
GenreDrama
Land & Jahr Frankreich 2003
FSK & Länge 150 min.
KinoDeutschland
Anbieterflax film
Kinostart26.08.2004
RegieJacques Rivette
DarstellerEmmanuelle Béart, Jerzy Radziwilowicz, Anne Brochet, Bettina Kee, Olivier Cruveiller, Mathias Jung
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten

Geduldsprobe und Rätselspaß

Julien (Jerzy Radziwilowicz) ist um die 40, lebt allein in einem heruntergekommenen Haus und restauriert alte Turmuhren. Sein einziger Gefährte ist seine Katze Nevermore. Als er entdeckt, dass die elegante Stoffhändlerin Madame X (Anne Brochet) mit gefälschter Seide handelt, erpresst er sie. Da tritt plötzlich die mysteriöse Schönheit Marie (Emmanuelle Béart) in sein Leben und reißt Julien aus seinem lethargisch-leidenschaftslosen Alltag. Julien beginnt eine heiße Affäre mit ihr und bittet sie schließlich, bei ihm einzuziehen. Während er seine Turmuhren repariert, erforscht Marie das alte Haus, probiert Kleider ihrer Vorgängerin an und richtet das Dachzimmer neu ein. Bald hilft sie Julien sogar bei seiner Erpressung. Doch irgendetwas stimmt nicht mit der geheimnisvollen Frau, die immer wieder ausdruckslos in die Leere starrt, ohne dass Julien herausbekommt warum.
Jacques Rivette ist zweifellos eine Schlüsselfigur des französischen Films. Der Mann arbeitete als Kritiker für die renommierte französische Filmzeitschrift "Cahiers du Cinéma" und ist einer der Mitbegründer der Nouvelle Vague. Schon in "Unsterbliches Duell" und "Nordwestwind" (beide 1976) befasste sich Rivette mit jenen seltsamen Parallelwelten, die auch in "Die Geschichte von Marie et Julien" eine Rolle spielen. Rivettes neuester Film wird für den Zuschauer zur Geduldsprobe. In der ersten Stunde des überlangen Zweieinhalbstünders passiert äußerst wenig - nicht zuletzt, weil Rivettes größter Spaß offensichtlich darin bestand, das Publikum möglichst lange rätseln zu lassen, worum es geht. Erst wenn man in der zweiten Hälfte des Films langsam seinen Geheimnissen auf die Spur kommt, offenbart sich nach und nach die mysteriöse Kraft von Rivettes Geschichte. Emmanuelle Béart ist wie immer umwerfend schön, und auch Jerzy Radziwilowicz liefert als Julien eine überzeugende Leistung ab. Und doch: Wer vor "Die Geschichte von Marie und Julien" kein Rivette-Liebhaber war, wird es wohl auch hinterher nicht werden.

Bewertung abgeben

Bewertung
6,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Jacques Rivette ist zweifellos eine Schlüsselfigur des französischen Films. Der Mann arbeitete als Kritiker für die renommierte französische Filmzeitschrift "Cahiers du... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de