FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Anatomie einer Entführung

Originaltitel
The Clearing
Genre
Thriller, Drama
 
USA 2004
 
91 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
23.12.2004 (D) bei
20th Century Fox
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,0 (2 User)
5,0 (Filmreporter)
Anatomie
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenMeinungenTrailerDVDsbewerten

Autoverkäufer und Selfmade-Millionär Wayne Hayes (Robert Redford) und Eileen (Helen Mirren) führen seit Jahrzehnten eine perfekte Ehe und leben den amerikanischen Traum. Das ändert sich schlagartig, als Wayne eines Morgens von dem unscheinbaren Arnold Mack (Willem Dafoe) entführt wird. Die beiden Eheleute müssen sich nun mit für sie bisher ungewohnten Situationen auseinandersetzen: Wayne, der sich einst brüstete, jeden Menschen überzeugen zu können, ist einem Fremden ausgeliefert, dessen Pläne er nicht kennt. Bisher weiß er nur, dass Arnold ihn zu einer Lichtung bringen und seinen Auftraggebern übergeben soll. Währenddessen muss sich Eileen den Ermittlungen des FBI stellen. Agent Ray Fuller (Matt Craven) fördert im Laufe der Untersuchungen einige Dinge zutage, die Eileen zwingen, sich mit ihrem bisherigen Leben und ihrer Ehe auseinander zusetzen. Während Wayne die wichtigste Verhandlung vor sich hat, bleibt seiner Frau nur eins: warten - und hoffen.


Der Schein trügt. Sowohl in der perfekten Ehe der Hayes als auch in dem Regiedebüt von Produzent Pieter Jan Brugge. Wer einen klassischen Thriller erwartet, wird enttäuscht sein. Denn "Anatomie einer Entführung" ist eher eine Charakterstudie mit einigen wenigen Thrillermomenten. Hier wird die Psyche der Protagonisten seziert, die Entwicklung der betroffenen Personen genau beobachtet. Ob Entführer, sein Opfer oder dessen Ehefrau: am Ende haben sie sich alle verändert und ihre Gefühle preisgegeben. Brugge benutzt eine ungewöhnliche aber interessante Erzählstruktur: Während die Entführung von Wayne und sein langer Marsch mit Arnold durch die Blue Ridge Mountains an einem Tag stattfinden, erstreckt sich der zweite parallel laufende Handlungsstrang um Eileen und das FBI über einen deutlich längeren Zeitraum. Keine Frage, dass Brugge ein erstklassiges Darsteller-Trio vor die Kamera geholt hat und sein Film mit einem überraschenden Ende aufwartet. Dennoch hält sein Debüt nicht ganz was es verspricht und lässt den Zuschauer unbefriedigt zurück. Man merkt, dass der Regisseur sich nicht richtig zwischen den Genres entscheiden konnte.
Anatomie einer Entführung
20th Century Fox
Trailer:
Anatomie einer Entführung
Autoverkäufer und Selfmade-Millionär Wayne Hayes (Robert Redford) und Eileen (Helen Mirren) führen seit Jahrzehnten eine perfekte Ehe und leben den...  Clip starten

Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenMeinungenTrailerDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de