FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Shaun of the Dead

Originaltitel
Shaun of the Dead
Genre
Komödie, Horror
 
Großbritannien/Frankreich/USA 2004
 
96 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Deutschland
Kinostart
30.12.2004 (D) bei
NFP marketing & distribution
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,5 (6 User)
6,0 (Filmreporter)
Shaun
Universal Pictures Germany (UPI)
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsGalerieDVDsbewerten

Edgar Wrighs Parodie auf Dawn of the Dead

Mit 29 Jahren hat Shaun (Simon Pegg) sein Leben immer noch nicht im Griff. Seit Jahren arbeitet er in einem Fernsehgeschäft, aber keiner der Kollegen nimmt ihn ernst. Seine Freizeit verbringt er in der Kneipe um die Ecke. Dorthin schleift er auch immer seine Freundin Liz (Kate Ashfield). Die hat allerdings schon lange die Nase gestrichen voll. Warum führt Shaun sie nie in ein schickes Restaurant aus? Außerdem nimmt er ständig seinen nervigen Kumpel Ed (Nick Frost) in den Schlepptau. Schließlich platzt Liz der Kragen.

Sie trennt sich endgültig von Shaun. Sie liebt ihn zwar noch, aber er ist derart chaotisch und leidenschaftslos. Mit so einem Mann kann man doch nicht zusammen bleiben! Doch dann kommt alles anderes. Plötzlich wimmelt die Stadt von Zombies. Wie die Pest, vermehren sie sich schlagartig. Jeder, der von ihnen gebissen wird, verwandelt sich selbst in einen "lebenden Toten". Jetzt beweist Shaun seiner Ex-Freundin was wirklich in ihm steckt. Er hat einen bemerkenswerten Plan wie er alle, die er liebt, retten kann.


Regisseur Edgar Wright und Hauptdarsteller Simon Pegg sind in ihrer britischen Heimat schon lange als Komödianten populär. Gemeinsam haben sie auch das Drehbuch des in London angesiedelten Horrorszenarios geschrieben. Das Ergebnis ihrer Zusammenarbeit ist eine ungewöhnliche Kreuzung aus gruseligem Thriller, Komödie und Liebesgeschichte.

Zur Nachahmung inspiriert hat Wright und Pegg "Dawn of the Dead", von dessen 1978er Version die befreundeten Männer fasziniert sind. Die Darstellung der "lebenden Toten", die mit gläsernen Augen herumgeistern und Lebende in Fetzen zerreißen, ist ihnen zum Fürchten gut gelungen. Sie lassen einem garantiert kalte Schauer über den Rücken laufen. Trotzdem werden durch gut gesetzte Gags auch die Lachmuskeln angeregt. Keiner der Scherze wirkt überzogen oder unpassend. Zusätzlich lockert die Romanze zwischen Liz und Shaun den Gruselfaktor auf. In Großbritannien hat die Zombieparodie den Geschmack des Publikums jedenfalls getroffen.
Shaun of the Dead (2004)
Universal Pictures Germany (UPI)
In England sind Simon Pegg und Edgar Wright schon lange als Komiker erfolgreich.
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de