Harold & Kumar ("Harold and Kumar go to White Castle", 2004)
Constantin Film Verleih
Harold & Kumar ("Harold and Kumar go to White Castle", 2004)

Harold & Kumar

Originaltitel
Harold and Kumar go to White Castle
Genre
Komödie
Land /Jahr
USA, Kanada 2004
 
88 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
14.10.2004 ( Kino Deutschland ) bei Constantin Film
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,4 (5 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenMeinungNewsTrailerGalerieDVDs
Überdrehte Komödie mit viel Fäkalsprache
Harold (John Cho) ist ein liebenswerter Kerl, der von seinen Kollegen nur abgezockt und ausgenutzt wird. Sein bester Kumpel und Mitbewohner ist der schlagfertige Kumar (Kal Penn). Er kommt aus einer Ärztefamilie, hat aber keine Lust, diese Tradition weiterzuführen. Sehr zum Ärger des Vaters. Harold ist ein nachdenklicher Charakter. Er schafft es nicht einmal, seiner heimlichen Liebe im Aufzug Hallo zu sagen. Kumar weiss indessen nichts Besseres, als auf Partys abzuhängen und dabei attraktive Mädels zu vernaschen. Beide, Harold und Kumar, haben eine gemeinsame Leidenschaft: Gutes, wirksames Haschisch.

Nach einem Joint sitzen sie auf der Couch und bekommen einen wahnsinnigen Heißhunger. Just in dem Moment läuft im Fernseher eine verlockende Werbung über White Castle Burger. Die beiden fassen einen folgenschweren Entschluss. Sie müssen zu White Castle Burger - komme was wolle. Leichter gesagt als getan. Unterwegs lernen sie allerlei kuriose Gestalten, einen Fernsehstar, verrückte Frauen und Polizisten, die ihren Job etwas zu ernst nehmen, kennen. Doch sie sind von ihrem Ziel, sich einen White Castle Burger zwischen die Gaumen zu schieben, nicht abzubringen. Auf ihrem abenteuerlichen Trip werden sie nicht nur vom immer größer werdenden Heißhunger geplagt, sondern auch das Dope geht ihnen langsam aus. Was man alles auf sich nimmt, nur um seinen Heißhunger mit einem White Castle Burger zu stillen!
Ein sexbesessener Fernsehstar, ein bissiger Waschbär, eine Freakshow und ein Automechaniker, der seinem Namen alle Ehre macht, sorgen für so manchen Überraschungen für die hungrigen Kumpels Harold und Kumar. Nach "Ey Mann - Wo is' mein Auto?" bietet uns Autor und Regisseur Danny Leiner eine verrückte Nacht an der Seite der Kifferfreunde Harold und Kumar. Die beiden suchen nicht nur einen White Castle Burger, nein auch das eigene Auto lässt sich unter dem Einfluss der Drogen nicht finden. Das ist aber gar nicht so schlecht. Dadurch bieten sich in der überdrehten Komödie für Kal Penn und John Cho genügend Möglichkeiten, uns von ihrem unglaublichen Komödientalent zu überzeugen.

Trotz der Fäkalsprache und einem kurzen Ausflug ins Horrorgenre sowie politische Anspielungen und Rassenstereotypien wartet auf den Komödienfan ein nettes Abenteuer. Die leichte Sommerkomödie ohne Tiefgang funktioniert durch unterschwellige Anspielungen und nette Gags. Besonders die Leistung der beiden Hauptdarsteller muss gelobt werden. Durch sie bekommt "Harold and Kumar" einen Charme, der trotz teils derber Gags durchscheinen lässt, dass es sich bei den Jungs um echte Kerle mit Herz handelt. Der Clou: Harold und Kumar machen die Odyssee nicht ohne Veränderung durch. Mann kann sogar sagen, die Futtersuche macht sie zu den Menschen, die sie auch wirklich sein wollen. Der pointierte Klamauk wird insbesondere beim jüngeren Publikum gut ankommen.
Heike Maleschka/Filmreporter.de
Harold & Kumar: Der Trailer .. 
Nach "Ey Mann - Wo is' mein Auto?" verlagert Regisseur Danny Leiner die Suche auf ein anderes Gebiet.
Harold & Kumar ("Harold and Kumar go to White Castle", 2004)
Constantin Film Verleih
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenMeinungNewsTrailerGalerieDVDs
2021