FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Old Men in new Cars

Originaltitel
Gamle mænd i nye biler
Alternativ
In Kina spiser de hunde II (Alt. Org.-Titel)
Genre
Action, Komödie
 
2002
 
97 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
17.03.2005 ( D | ) bei 3L Filmverleih
 
 
Regie
Darsteller
Links
Bewertung
6,2
5,0 (Filmreporter)     
 (4 User)
Old
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Falls der todkranke Munken (Jens Okking) nicht bald eine Spenderleber bekommt, wird er bald ins Jenseits wandern. Ziehsohn Harald (Kim Bodnia) ist am Boden zerstört. So fackelt er nicht lange, als Munken ihn um einen letzten Wunsch bittet. Der möchte endlich seinen unehelichen Sohn Ludvig (Torkel Petersson) kennen lernen. Allerdings sitzt Munkens Nachkomme hinter schwedischen Gardinen. Doch Harald weiß Abhilfe. Mit seinen zwei besten Freunden, den Gelegenheitsköchen Peter (Tomas Villum Jensen) und Martin (Nikolaj Lie Kaas), befreit er den fünffachen Frauenmörder aus dem Knast. Es dauert nicht lange und Vater und Sohn stehen sich zum ersten Mal in ihrem Leben gegenüber. Doch das neue Familienglück wird bald getrübt. Munkens Zustand verschlechtert sich rapide. Wenn die Ärzte nicht schleunigst die verdammte Spenderleber auftreiben, ist alle Hoffung für den Kranken verloren. Die neu zueinander gefunden Geschwister und ihre zwei Kumpanen starten eine waghalsige Hilfsorganisation um die 280.000 Dollar für Papa Munkens Organ zu bekommen. Doch ihr überstürztes Vorhaben droht bald im Chaos zu versinken.


Die sarkastische Kriminalkomödie "In China essen sie Hunde" von 1999 erhielt nicht nur in seiner Heimat Dänemark, sondern auch international großen Beifall. Kein Wunder, dass Regisseur Lasse Spang Olsen sich für die Produktion eines Prequels entschied. Der Skandinavier verzichtet auf aufwendig gestaltete Spezialeffekte und setzt stattdessen auf wilde Stunts, schwarzen Humor und einen originell gewundenen Erzählstrang.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de