Filmreporter-RSS

Die Asche meiner Mutter

Originaltitel
Angela's Ashes
Genre
Drama
 
Irland/USA 1999
 
140 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Film
 
 
Filmstart
10.05.2001 ( D ) bei Universal Pictures Video
 
 
Regie
Alan Parker
Darsteller
Emily Watson, Devon Murray, Andrew Bennett, Liam Carney, Pauline McLynn, Ronnie Masterson
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Die Asche meiner MutterUniversal
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten

Alan Parkers Drama nach Frank McCourts Memoiren

Einwanderer Malachy Sr. (Robert Carlyle) heiratet die ebenfalls eingewanderte Irin Angela (Emily Watson), die ihm in vier Jahren Ehe fünf Kinder gebärt. Doch die Armut macht den McCourts auch in der neuen Welt zu schaffen und der Alkoholismus von Malachy Sr. macht die Situation nicht leichter. Der Tod ihrer geliebten Tochter bricht die Malachys. Sie kehren in Angelas irischer Heimatstadt Limerick zurück. Sie bringen aus Amerika keine Reichtümer zurück, haben im Gegenteil ihr jüngstes Kind in der Emigration begraben müssen.

Doch auch in der alten Heimat gelingt es Malachy nicht, Frau und Kinder zu versorgen. Zudem machen Angelas Verwandte wenig Hehl aus ihrer Missbilligung von Malachy Sr., denn der ist Protestant. Der Tod der geliebten Tochter hat den Überlebenswillen der Eltern nachhaltig gebrochen. Neben der Arbeitslosigkeit und der damit verbundenen Armut machen die katholischen Nachbarn den McCourts das Leben zur Hölle. Auch Frank (Joe Breen, Ciaran Owens und Michael Legge) und seine drei Brüder haben in der neuen alten Heimat große Schwierigkeiten sich einzuleben.


Regisseur Sir Alan Parker stützt sein Drama auf Frank McCourts Memoiren "Die Asche meiner Mutter", das weltweit ein Millionenpublikum rührten. Seine Hauptdarsteller Robert Carlyle ("Ganz oder gar nicht") und Emily Watson ("Breaking The Waves", "Hilary & Jackie") geben der werksgetreuen Literaturverfilmung ein wenig Starglamour. "Die Asche meiner Mutter bekam drei BAFTA-Award-Nominierungen, John Williamss Filmmusik wurde für den "Oscar" und den "Golden Globe" nominiert.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de