Warner Bros. Pictures
Batman Begins

Batman Begins

Originaltitel
Batman Begins
Regie
Christopher Nolan
Darsteller
Michael Caine, Liam Neeson, Katie Holmes, Gary Oldman, Cillian Murphy, Tom Wilkinson
Kinostart:
Deutschland, am 16.06.2005 bei Warner Bros. Pictures
Kinostart:
Schweiz, am 16.06.2005 bei Fox-Warner
Genre
Fantasy, Abenteuer
Land
USA
Jahr
2005
FSK
ab 12 Jahren
Länge
140 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,0 (Filmreporter)
8,4 (11 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsDVDsGalerieInterviewsFeaturesMeinungenbewerten
Düsterer fünfter Teil der Batman-Abenteuer
Als kleiner Junge muss Millionenerbe Bruce Wayne (Christian Bale) den brutalen Mord an seinen Eltern miterleben. Traumatisiert und von rasender Wut erfüllt, hegt er fortan den Wunsch, gegen den Mörder seiner Familie Rache zu üben. Bruce wächst unter der Obhut des liebenswert aufsässigen Butlers Alfred Pennyworth (Sir Michael Caine) auf. Als junger Mann streift er durch den Fernen Osten, auf der Suche nach Arznei gegen seinen blinden Zorn. Unter dem Geleit des gefährlichen, dabei aber stets ehrenhaften Anführer eines Ninja-Kults, Ra's Al-Ghul (Ken Watanabe) feilt er an seiner Kampfkunst. Hier lernt er, mit welchen Mitteln er seine Rachelust beherrschen kann. Nun kann er nach Gotham City zurückkehren. Die ehemals elegante Stadt ist der Korruption verfallen. Mafiaboss Carmine Falcone (Tom Wilkinson) und der tobsüchtige Arzt und Drogendealer Jonathan 'Die Vogelscheuche" Crane (Cillian Murphy) haben sie fest in der Hand. Zufällig entdeckt Bruce eine riesige Höhle unter dem Wayne-Anwesen und den Prototypen eines geheimnisvollen Kampfanzugs. Um seine Heimatstadt vom kriminellen Gesindel zu befreien und denjenigen aufzuspüren, der seine Eltern auf dem Gewissen hat, erfindet er ein Alterego namens Batman.
"Memento"-Regisseur Christopher Nolan war nicht der erste, doch sicherlich der vielversprechendste Hoffnungsträger. Auf ihn fiel letztlich die Wahl zum Regisseur des epischen fünften Teils der Batman-Saga. Seine Interpretation ist finsterer und melancholischer als die kitschig-bunte Welt, mit der Joel Schumacher - Regisseur der vorigen Batman-Folgen - die Kinogänger quälte. So kehrt Nolan zum Habitus des komisch-düsteren Regiegenies Tim Burton zurück, der den Anfang der Fantasyserie inszenierte, zurück zum dunklen Stil der Comics, den Ursprüngen der Batman-Legende. Die Produktion des Sommerblockbusters war kostspielig. Hauseigene Ingenieure konzipierten etwa das "Batmobil" erstmalig von Grund auf neu, ohne dass ein Serienauto dafür die Vorlage lieferte. Das Gefährt beschleunigt von 0 of 100 km/h in unter 6 Sekunden. Man fragt sich, wozu das nötig sein soll, freut sich aber trotzdem darauf, den rabenschwarzen Superschlitten auf der Leinwand zu begutachten - Popcorn-Kino pur eben.
Katja Schübl/Filmreporter.de
Galerie: Batman Begins
Wer hat gesagt, dass es im Kino nur noch Trilogien zu sehen gibt? Der inzwischen fünfte Teil der Fantasy-Saga um den schwarz bemäntelten "Ritter...
Interviews: Reine Ironie
Katie Holmes über selbstbewusste Frauen
Bevor sich Katie Holmes mit dem total verknallten Tom Cruise durch...
Christian Bales düstere Facetten
Eigentlich wollte der in Wales geborene Schauspieler gar nicht...
Vom Comic auf die Leinwand
Seit Ende der 1990er Jahre sind Superhelden von der Leinwand nicht...
Killende Komiker, fanatische Fixer
'Aus großer Kraft folgt große Verantwortung.' Diese wichtige...
Prüde Sixpacks und Riesenbrüste
Definierte Muskeln und pralle Dekolletés verkaufen sich gut. Diese...
Batman Begins
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsDVDsGalerieInterviewsFeaturesMeinungenbewerten
2021