Filmreporter-RSS

L'Enfant

Originaltitel
L'Enfant
Alternativ
Das Kind (verworfener dt. Titel)
Genre
Drama
 
Belgien/Frankreich 2005
 
95 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
17.11.2005 ( D | CH ) bei Kinowelt Filmverleih
 
 
Regie
Luc Dardenne, Jean-Pierre Dardenne
Darsteller
Olindo Bolzan, Clément Bouchard, Sophie Leboutte, Bernard Garant, Bernard Geurde, Claudy Delfosse
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,0 (1 User)
7,0 (Filmreporter)
L'Enfant; Das Kind (Kino) 2005Kinowelt
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsGalerieDVDsbewerten

Bewegendes Portrait einer menschlichen Misere

Es gibt wohl kaum ein größeres Verbrechen, als sein eigenes Kind zu verkaufen. Einer solchen Untat macht sich der 20jährige Bruno (Jérémie Rénier) schuldig. Der Kleinkriminelle verdient sein Geld, indem er zwei Zwölfjährige für sich stehlen lässt. Als ihn Freundin Sonia (Déborah François) mit dem Neugeborenen Jimmy konfrontiert, reagiert er zunächst abweisend. Erst als er die Chance wittert, mit dem Kind Geld zu verdienen, wird sein Nachwuchs für ihn interessant. Ohne mit der Wimper zu zucken, verkauft er das Baby für 5.000 Euro an eine Drückerbande. Als seine Freundin davon erfährt, bricht sie zusammen. Erst jetzt wird Bruno bewusst, verantwortungslos gehandelt zu haben. Er setzt nun alles daran, Jimmy zurück zu bekommen.


Bewegendes Portrait einer menschlichen Misere. Nach "Rosetta" ist den Brüdern Jean-Pierre und Luc Dardenne erneut ein rauer und unsentimentaler Film gelungen. Die Handkamera im Nacken der Protagonisten unterstreicht deren Rastlosigkeit und lässt dem Zuschauer keine Verschnaufpause. Ungeschminkt stellen Jean-Pierre und Luc die Niemandsbuchten moderner Peripherien dar, so dass man stellenweise das Gefühl hat, in einem Dokumentarfilm zu sitzen. Auffallend ist, dass das Kind, um das sich alles dreht, in seinem hellblauen Anorak bis zuletzt fast unsichtbar bleibt. Nur ab und zu streckt es sein Händchen aus dem Ärmel heraus. Der Verrat an ihm wird zum Verrat am Leben und macht aus "L'enfant" eine Parabel über das Erwachsenwerden. Die Dardennes durften hierfür in Cannes 2005 erneut die Goldene Palme entgegen nehmen.
Galerie: L'Enfant
Bewegendes Portrait einer menschlichen Misere. Nach "Rosetta" ist den Brüdern Jean-Pierre und Luc Dardenne erneut ein rauer und unsentimentaler Film gelungen.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de