Kukushka - Der Kuckuck

Kukushka - Der Kuckuck

Originaltitel
Kukushka
Regie
Aleksandr Rogozhkin
Darsteller
Valeri Yakovlev, Anna Voronina, Mikhail Korobochkin, Yuliya Pronicheva, Sergei Berzin, Vladimir Knysh
Kinostart:
Deutschland, am 14.07.2005 bei Kool Filmdistribution
Genre
Drama, Komödie
Land
Russland, Deutschland
Jahr
2002
FSK
ab 12 Jahren
Länge
103 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
7,5 (2 User)
Finnland ist im September 1944 noch mit Nazideutschland verbündet. Aufgrund seines mangelnden Kampfwillens gerät der finnische Scharfschütze Veiko (Ville Haapasalo) trotzdem ins Visier der vermeintlichen Kameraden. Er wird in eine deutsche Uniform gesteckt und an einem Felsen fest gekettet. Dies kommt einem Todesurteil gleich, denn der russische Feind ist auf dem Vormarsch. Veiko gelingt es, sich zu befreien. Er sucht Zuflucht in einem kleinen Bauernhof, der inmitten Lapplands Tundra gelegen ist. Die junge Bäuerin Anni (Anni-Kristiina Juuso) kümmert sich um ihre Renntiere und den russischen Korporal Ivan (Viktor Bytchkov). Diesen hat sie schwer verletzt gefunden und pflegt ihn wieder gesund. Anni ist jung, tapfer und vor allem auch hübsch. Dummerweise kann sich die spontan gegründete Wohngemeinschaft jedoch verbal überhaupt nicht verständigen, denn alle drei sprechen unterschiedliche Sprachen. Die Tage vergehen, Russland und Finnland verbünden sich gegen Deutschland, doch das kümmert in der ländlichen Abgeschiedenheit niemand. Aus den Kriegsgegnern Veiko und Viktor sind längst Nebenbuhler um die schöne Hausherrin geworden.
Liebe kennt bekanntlich keine Sprachbarrieren. Dass diese Binsenweißheit nicht nur für die Liebe - sondern auch für die Feindschaft Geltung hat, versucht der russische Regisseur Aleksandr Rogoshkin in seinem amüsanten Werk "Kukushka - Der Kuckuck" zu belegen. Inmitten der kargen Wildnis der Tundra, in atmosphärisch beladene Bildern gebannt, strickt Rogoshkin die Geschehnisse um eine Menage á trois der besonderen Sorte zusammen. Vor dem Hintergrund eines global ausgetragenen Konflikts treffen die drei Protagonisten aufeinander. Ihre Geschichten sind so unterschiedlich wie ihre Sprache und ihre Motivationen. Dass in dem nordischen Mikrokosmos der Krieg in den Hintergrund gerät, ist nur ein feinfühliger Kunstgriff des Regisseurs. Mit entwaffnend sympathischen Charakteren, überzeugenden Darstellern und einem originellen Plot ist " Kukushka - Der Kuckuck" eine Symbiose aus Liebesdrama und Kriegsfilm.
Vincenzo Panza/Filmreporter.de
Liebe kennt bekanntlich keine Sprachbarrieren. Dass diese Binsenweißheit nicht nur für die Liebe - sondern auch für die Feindschaft Geltung hat,...
2022