Filmreporter-RSS

Madagascar

OriginaltitelMadagascar
GenreAnimation/Trickfilm, Familienfilm
Land & Jahr USA 2005
FSK & Länge ab 0 Jahren • 86 min.
KinoDeutschland
AnbieterUnited International Pictures (UIP)
Kinostart14.07.2005
RegieTom McGrath, Eric Darnell
DarstellerTom McGrath, Stephen Apostolina, Bob Saget, Cody Cameron, David P. Smith, Devika Parikh
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewsFeatureDVDsbewerten

Zebra Marty, Löwe Alex, Nilpferd Gloria und die hypochondrische Giraffe Melman sind die Attraktion im Central Park Zoo von Manhattan. Bis die vier dicken Freunde - die im Original Chris Rock, Ben Stiller, Jada Pinkett Smith und David Schwimmer nachempfunden sind - im wilden Madagaskar stranden. Denn im wahren Dschungel heißt es "Fressen und gefressen werden", und die Instinkte der verzogenen Zoobewohner sind arg verkümmert.
Das turbulente Trickfilmabenteuer ist der jüngste Streich der DreamWorks-Studios ("Shrek - der tollkühne Held"). Der vollständig im Computer entstandene Streifen steht in der Tradition konventioneller Slapstick-Cartoons der Früh- und Hochzeit der 2D-Animation. Es setzt also weniger auf Pseudorealismus als auf die überdrehten Charaktere à la Looney Tunes. Dabei manifestiert sich das Bestreben, Alt und Jung in einem Aufguss zu erfreuen, zum einen in zahlreichen postmodernen Referenzen an die Popkultur und andererseits in einem pausenlosen Feuerwerk aus Gags und kecken Sprüchen. Entsprechend dürftig ist die Story, doch dieses Defizit fällt angesichts der urkomischen Ausgestaltung wenig ins Gewicht.

Dass die Regisseure Eric Darnell ("Antz") und Tom McGrath die tierischen Protagonisten in eine ihnen fremde Welt verfrachten, führt naturgemäß zu allerlei Verwicklungen - zumal die eingeborenen Lemuren unter Partykönig Julien XIII. (Ali G) für den domestizierten Löwen Alex letztlich ein gefundenes Fressen sind. Die wahren Schuldigen an dem Schlamassel sind jedoch vier Pinguine, die offenbar ein paar James-Bond-Filme zuviel gesehen haben. Ganz klar: "Madagascar" ist kein neuer "Findet Nemo" und verzichtet weitgehend auf die in diesem Genre üblichen Moralbotschaften. Kein großer Film - aber ein Riesenspaß.

Bewertung abgeben

Bewertung
7,2
5,0 (Filmreporter)     
 (12 User)

Meinungen

Madagascar

Ist ein ganz niedlicher Film, besonders für die kleinen wird er interessant sein, aber persönlich hat er mich nicht vom Hocker gehaun. Langsam frage ich mich was aus... mehr
16.04.2009 18:53 Uhr - juno

der ist richtig gut gemacht und auch lustig. habe den jetzt schon 4mal gesehen
21.02.2008 19:55 Uhr - willi (gelöscht)

In Ordnung

Ein witziger familien Filmin dem menschen als recht doof dargestellt werden, was ich allerdings nicht kritisieren will. Die Tire haben weniger den eindruck das sie besichtigt... mehr
23.11.2006 19:43 Uhr - Coolleonie

Trailer: 

Madagascar

Marty, Alex, Gloria und Melman sind die verwöhnten Stars des New Yorker Central Park Zoo. Wenn da nur nicht der Ruf der Wildnis wäre. Das tierische...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Madagascar

Das turbulente Trickfilmabenteuer ist der jüngste Streich der DreamWorks-Studios ("Shrek - der tollkühne Held"). Der vollständig im Computer entstandene Streifen steht in der... mehr

Feature:  Einsame Wellen, fröhlicher Sand

Kaum macht das Zebra Marty mit dem Löwen Alex, dem Nilpferd Gloria und der Giraffe Melman im New Yorker Zoo die Fliege, ist das...

Interview:  Ich war viel zu verbissen

Mit "(T)Raumschiff Surprise - Periode 1" war Rick Kavanian zuletzt in einem der erfolgreichsten deutschen Blockbustern zu sehen. Anstatt...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewsFeatureDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de