©
Der Duft von Lavendel

Der Duft von Lavendel

Originaltitel
Ladies in Lavender
Genre
Drama
Land /Jahr
Großbritannien 2004
 
103 min
Medium
Kinofilm
Kinostart
06.10.2005 ( D ) bei Concorde Filmverleih
Regie
Charles Dance
Darsteller
Judi Dench, Maggie Smith, Daniel Brühl, Freddie Jones, Gregor Henderson-Begg, David Warner
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
8,7 (3 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
Das Meer spuckt ihn aus - doch für das alternde Jungferpaar ist er ein Geschenk des Himmels. An einem windigem Morgen finden die Schwestern Ursula (Judi Dench) und Janet (Maggie Smith) einen bewusstlosen jungen Mann (Daniel Brühl) auf einem Felsen liegend. Es grenzt an einem Wunder, dass das stürmische Meer ihn im Laufe der Nacht wieder ausgespuckt hat. Die Schwestern nehmen den namenlosen Schiffbrüchigen auf, pflegen ihn gesund. Er beherrscht nur wenige Brocken ihrer Sprache und hat Teile seines Gedächtnisses verloren, dennoch sorgt er für eine wohltuende Frische in dem festgefahrenen Alltag der betagten Damen. Dazu trägt insbesondere sein musisches Talent bei, denn der Namenlose Fremde erweist sich als begabter Geigenspieler. Vor allem Ursula muss langsam feststellen, dass sie trotz des großen Altersunterschieds mehr als mütterliche Zuneigung für den charmanten Unbekannten empfindet. Die Suche nach seiner Herkunft und Identität gestaltet sich deshalb bald für alle Beteiligten schwieriger und schmerzhafter als gedacht.
Schauspieler Charles Dance hat sich bei seinem Regiedebüt mit der Küste von Cornwall eine malerische Filmkulisse ausgesucht. Die Geschichte eines unbekannten jungen Mannes, der mit leisem Charme und virtuosem Geigenspiel ein ganzes Fischerdörfchen für Auffuhr sorgt, hat er mit leichtfüßiger Eleganz inszeniert. Das Drehbuch verliert sich zwar zwischendurch in allzu unwichtigen Marginalen und nicht zu Ende erzählten Nebenhandlungssträngen, dennoch bildet die unmögliche Liebe zwischen Ursula und den jungen Fremden den narrativen Mittelpunkt eines gefühlvollen Dramas. Judi Dench und Maggie Smith geben ein kongeniales Schwesterpaar, das mit ihrem erfahrenem wie humorvollem Spiel kleine Schwächen des Drehbuchs gekonnt verdeckt. Lavendel ist eine Pflanze, die im Laufe der Zeit immer unangenehmer riecht. Dances Regiedebüt behandelt das Verhältnis zwischen Liebe und Vergänglichkeit, entzieht sich jedoch jeder wertenden Aussage. Er macht sich dadurch einen Gefallen, denn sein Streifen mag zwar nicht gänzlich gelungen sein, dennoch bleibt er ein äußerst charmantes Stück britisches Kino.
Videoclip:
Das Meer spuckt ihn aus - doch für das alternde Jungferpaar ist er ein Geschenk. An einem Morgen... 
Galerie:
Schauspieler Charles Dance hat sich bei seinem Regiedebüt mit der Küste von Cornwall eine malerische Filmkulisse ausgesucht. Seine Geschichte eines jungen Mannes, der mit...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
2021