Der Halunke
Der Halunke

Der Halunke

Originaltitel
Docteur Popaul
Genre
Komödie
Land /Jahr
Frankreich, Italien 1972
 
101 min, ab 18 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
- ( Kino Deutschland )
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungDVDs
Schöne Frauen sind halt doch attraktiver als hässliche. Das muss auch der junge Mediziner Paul (Jean-Paul Belmondo) feststellen. Sein Hobby besteht darin, unansehnliche Frauen zu verführen. Je hässlicher, desto besser. Als er auf die gehbehinderte Christine (Mia Farrow) trifft, eröffnen sich ihm auf einmal ungeahnte Möglichkeiten. Ihr Vater, ein wohlhabender Arzt, verspricht dem leichtlebigen Paul im Falle der Eheschließung mit seiner Tochter die Leitung seiner Privatklinik. Paul willigt ein, doch am Tag der Hochzeit begegnet er seiner zukünftigen Schwägerin Martine (Laura Antonelli).
Claude Chabrols "Der Halunke" ist auch ein Film über die weibliche Anatomie und vor allem über die Anatomie der französischen Bourgeoisie. Mit Leichtigkeit bewegt der französische Altmeister sein Skalpell und eröffnet dem Zuschauer den Blick unter die Oberfläche bourgeoiser Wohlständigkeit. Mit Humor und Sehschärfe deckt der französische Meister Doppelmoral, Heuchelei und mörderische Gelüste auf. Chabrol verlässt bewährte Krimi-Pfade, bedient sich vielmehr den Mitteln der Groteske. Das Ergebnis ist eine bissige Satire derben Zuschnitts, die nicht auf boshafte Attacken auf das von Chabrol gleichermaßen geliebt und gehasste Bürgertum verzichtet.
Carlo Avventi/Filmreporter.de
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungDVDs
2021