Vinci
MFA
Vinci

Vinci

Originaltitel
Vinci
Genre
Krimi, Komödie
Land /Jahr
Polen 2004
 
107 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
24.05.2007 ( Kino Deutschland ) bei MFA+ Film Distribution
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungDVDs
Cuma (Robert Wieckiewicz) stiehlt für sein Leben gerne. Als er nach einem missglückten Raub von der Polizei geschnappt wird, wandert er erstmal hinter Gitter. Doch der Zufall kommt ihm zu Hilfe. Sein Gesundheitszustand ist nicht gerade der beste und er erhält einen Freigang, den er praktisch zu nutzen weiß. Er weiht seinen Freund Julian (Borys Szyc) in seinen neuesten Plan ein. Es geht um das Leonardo-da-Vinci-Bild "Die Dame mit dem Wiesel", das er aus einem Museum entwenden möchte. Julian steigt in das Geschäft ein, obwohl er mittlerweile bei der Polizei arbeitet. Cumas Plan klingt aber auch wirklich raffiniert. Er beauftragt Kunstfälscher Hagen (Jan Machulski) und dessen Enkelin (Kamilla Baar), eine Kopie vom Original anzufertigen. Doch er hat seine Rechung ohne Julian gemacht. Denn der bestellt hinter Cumas Rücken eine zusätzliche Kopie des Meisterwerks. Sein Motiv wird schnell klar. Der Polizist möchte den Meisterdieb austricksen und das Original an Ort und Stelle belassen. Aber Cuma wäre nicht ein Meisterdieb, wenn er nicht mit allen Wassern gewaschen wäre.
Der polnische Regisseur Juliusz Machulski ist der Sohn des bekannten Schauspielers Jan Machulski. Nach seiner Ausbildung an der Filmhochschule in Lodz dreht er 1981 seinen ersten Film. 1985 erhält er den Stanislaw Wyspianski Award für junge Künstler. Machulski ist er vor allem für seine Komödien bekannt und feiert in den 1990er Jahren viele Kassenerfolge in Polen. Daneben ist er Mitbegründer der Warschauer Produktionsfirma "Zebra", die seit der Wende einige beachtenswerte Filme abgeliefert hat.
Anja Boromandi/Filmreporter.de
Vinci
MFA
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungDVDs
2021