Filmjuwelen
Oh Jonathan, oh Jonathan! (1973)

Oh Jonathan, oh Jonathan!

Originaltitel
Oh Jonathan, oh Jonathan!
Genre
Komödie
Land /Jahr
BRD 1973
 
97 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
10.05.1973 ( Kino Deutschland )
Regie
Franz Peter Wirth
Darsteller
Heinz Rühmann, Franziska Oehme, Paul Dahlke, Peter Fricke, Paul Verhoeven, Ingeborg Lapsien
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
4,0 (Filmreporter)
6,0 (1 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
Unterhaltsame Komödie mit Heinz Rühmann
Heinz Rühmann gibt hier den kauzigen, alten Konsul Jonathan Reynolds. Er liegt im Sterben und hat nur noch den einen Wunsch, seine zukünftige Schwiegertochter kennen zu lernen. Leider wurde Sohn Tobias (Peter Fricke) gerade von seiner Verlobten sitzen gelassen. Da er seinem kranken Vater den letzten Wunsch jedoch nicht abschlagen kann, schnappt er sich die erstbeste Frau, die ihm über den Weg läuft. Garderobiere Eva (Franziska Oehme) ist die Glückliche, die kurzerhand zum Sterbebett von Jonathan geführt wird. Der ist sehr zufrieden mit der netten Frau und wird überraschend schnell gesund. Obwohl der alte Herr bald merkt, was gespielt wird, macht er das kleine Schauspiel mit. Natürlich in der Hoffnung, dass sein Sohn die wahrend Qualitäten der netten Eva bemerkt und sich wirklich in sie verliebt.
Regisseur Franz Peter Wirth hat mit Hans Kräly auch das Drehbuch geschrieben. Kräly hat seine große Zeit als Drehbuchautor von Regisseur Ernst Lubitsch gehabt. Nach dem zweiten Weltkrieg verfasste er nur noch zwei Drehbücher, eines davon war "Oh Jonathan, oh Jonathan". Heinz Rühmann ist sehr charmant in der Rolle des eigenwilligen älteren Herrn. Die Liebesgeschichte beginnt mit einer Notlüge beginnt, die wie so oft zu weiteren Lügen führt, ist leichte und vorhersehbare Kost. Doch ein gut aufgelegter Rühmann, der die Lacher auf seiner Seite hat, ist immer unterhaltsam.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
2021