Filmreporter-RSS
©Filmwelt

Wenn die Flut kommt

OriginaltitelQuand la mer monte...
AlternativSale affaire (Arbeitstitel)
GenreKomödie, Drama, Romanze
Land & Jahr Belgien/Frankreich 2004
FSK & Länge ab 0 Jahren • 90 min.
KinoDeutschland
AnbieterVentura Film
Kinostart08.06.2006
RegieGilles Porte, Yolande Moreau
DarstellerTily, Isabelle Korber, Cyril Lecomte, Jean-François Picotin, Jacques-Anthony Vienne, David Gadenne
Homepage http://www.ventura-film.de/page/filme...
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. Datenbewerten

Schauspielerin Irène (Yolande Moreau) tourt mit ihrem Bühnenstück "Sale Affaire" durch das ländliche Nordfrankreich. Sie spielt eine tragisch-komische Mörderin auf der Suche nach der großen Liebe. Jeden Abend bittet sie einen Mann aus dem Publikum den Liebhaber - das Küken - darzustellen. In einem der Provinznester kommt Dries (Wim Willaert) auf die Bühne. Am Abend zuvor hatte er ihr bei einer Autopanne geholfen. Dries ist ein bodenständiger Typ mit aufbrausendem Temperament, dennoch findet Irène Gefallen an ihm. Auch an den folgenden Vorstellungen spielt er das Küken. Ehe er sich versieht tourt er mit der Schauspielerin durch die Provinz. Die beiden kommen sich nicht nur auf der Bühne näher.
Wenn die Flut kommt ist eine Liebesgeschichte über den "ganz gewöhnlichen Wahnsinn" und die "Schwierigkeit zu existieren." Regisseurin und Hauptdarstellerin Yolande Moreau macht ihr in den 1980ern entstandenes Theaterstück "Sale Affaire" zum zentralen Element ihres Spielfilms. Sie erzählt von verzweifelter Lust nach Liebe. Das Bühnenstück schrieb sie in Tanzcafes, in denen alte, eitel herausgeputzte Damen auf Tanzpartner warten. "Wenn die Flut kommt" ist Moreaus erster Spielfilm.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. Datenbewerten
© 2019 Filmreporter.de