Things We Lost in the Fire
Paramount
Things We Lost in the Fire

Things We Lost in the Fire

Hoffnung beginnt mit loslassen
Originaltitel
Things We Lost in the Fire
Alternativ
Eine neue Chance (Verworfener dt. Titel)
Genre
Drama
Land /Jahr
USA, Großbritannien 2007
 
117 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
29.05.2008 ( Kino Deutschland ) bei Paramount Pictures
Regie
Susanne Bier
Darsteller
James Lafazanos, Peter Hanlon, Liam James, Quinn Lord, Alejandro Chavarria, Ken Tremblett
Homepage
http://www.things-we-lost-in-the-fire...
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
8,0 (2 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieDVDs
Drama über Tod, Drogensucht und die zweite Chance
Regisseurin Susanne Bier schuf ein bewegendes Drama über zwei gegensätzliche Charaktere, die die Not zusammenführt. Nur gemeinsam können sie es schaffen, ein neues Leben zu beginnen. Audrey (Halle Berry) und Brian Burke (David Duchovny) führen eine glückliche Ehe. Sie haben zwei Kinder und wollen den Rest ihres Lebens miteinander verbringen. Einziger Streitpunkt zwischen den beiden ist Brians Jugendfreund Jerry Sunborne (Benicio Del Toro). Der einst erfolgreiche Anwalt ist wegen seiner Drogensucht völlig abgestürzt. Nach Audreys Meinung nutzt Jerry Brian nur aus, doch der lässt seinen alten Kumpel nicht fallen. Als Brian beim Eisholen erschossen wird, lädt Audrey Jerry zur Beerdigung ein. Da die junge Witwe mit ihren beiden Kindern nicht alleine in dem großen Haus leben will, bietet sie Jerry ein Zimmer an. Für den Junkie ist die neue Situation die Chance, sein Leben wieder auf die Reihe zu kriegen und clean zu werden. Zunächst profitieren beide Seiten von dem Deal, aber dann wird Audreys Trauer zunehmend zerstörerisch.
"Things We Lost in the Fire" ist der erste amerikanische Film der dänischen Regisseurin Susanne Bier ("Nach der Hochzeit"). Die Regisseurin zeigt auf einfühlsame Weise, wie Menschen mit dem Tod eines geliebten Ehemanns, Vaters oder Freundes umgehen. Im Zentrum stehen Halle Berry als trauernde Witwe Audrey und der Drogenabhängige Benicio Del Toro als Jerry, dem besten Freund von Mordopfers Brian (David Duchovny). Die Darbietung der beiden Oscarprämierten Schauspieler ist erneut preisverdächtig. Benicio Del Toro als Vaterersatz auf Droge ist so gut wie nie zuvor. Liebenswert sind auch die Szenen mit Nachbar Howard (John Carroll Lynch). Auch ihn trifft der plötzliche Tod seines Joggingpartners. Er erwacht aus seiner Lethargie, ändert sein Leben und unterstützt Jerry auf seinem Weg in ein geregeltes Leben. Drehbuch, Umsetzung und schauspielerische Leistungen machen diesen Film zu einem traurigen Genuss.
Ann-Catherin Karg/Filmreporter.de
Things We Lost in the Fire
Paramount
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieDVDs
2021