Filmreporter-RSS

Die Hüterin der Gewürze

OriginaltitelMistress of Spices
GenreDrama, Romanze
Land & Jahr USA/Großbritannien 2005
FSK & Länge 92 min.
KinoDeutschland
AnbieterUniversum Film
RegiePaul Mayeda Berges
DarstellerAnthony Zaki, Cosima Shaw, Aishwarya Rai, Dylan McDermott, Ayesha Dharker, Nitin Chandra Ganatra
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenDVDsbewerten

Die schöne Tilo (Aishwarya Rai) verlässt niemals ihren Gewürzladen in einem bunten Viertel San Fransiscos. Nach dem Tod ihrer Eltern wurde sie als kleines Mädchen von einer weisen Frau aufgenommen und in die Welt der Gewürze eingeweiht. Eine indische Lehre besagt, dass Gewürze einen weit reichenden Einfluss auf das Leben der Menschen haben. Jedem ist ein bestimmtes Gewürz zugeordnet. In ihrem Laden verkauft Tilo an die unterschiedlichsten Menschen Gewürze und Rezepte, die ihnen in ihrem Leben helfen sollen. Für die Fähigkeit, die Gewürze zu verstehen, musste sie sich jedoch bereit erklären, auf die Liebe zu verzichten. Erst als sie den charismatischen Doug (Dylan McDermott) kennen lernt, beginnt sie an ihrem Entschluss zu zweifeln. Und die verwirrenden Gefühle bringen auch das Leben ihrer Kunden in Unordnung.
Für westliche Ohren klingt die Behauptung, dass Gewürze einen Einfluss auf unser Leben haben sollen, ziemlich unglaubwürdig. Dass Fenchel beruhigend auf den Magen einwirkt ist zwar auch hierzulande bekannt, doch dass mit einer bestimmten Gewürzmischung eine zerstrittene Familie wieder zusammengeführt werden kann, ist erscheint uns wenig glaubhaft. Doch der wunderschön ausgestattete Laden von Tilo ruft in uns den Wunsch wach, dass es für die vielen kleinen Probleme des Alltags eine so wunderbare und dabei wohl duftende Lösung gäbe. Die Detailverliebtheit der Ausstattung ist bemerkenswert. Die Gewürze leuchten in fantastischen Farben und wecken das Bedürfnis, sie zu kosten. Aishwarya Rai ist in ihrer Rolle als Zauberfee von einer geheimnisvollen Aura und Sinnlichkeit umgeben. Zugleich wirkt sie so verletzlich, dass es nur verständlich ist, dass sie in Dylan McDermott den Beschützerinstinkt weckt. Für hartgesottene Realisten ist die Liebesgeschichte, die mitunter ins Mystische abgleitet, nicht das Richtige. Alle, die gerne träumen, liegen mit diesem Film jedoch genau goldrichtig. Wenn es doch nur ein solcher Laden um die Ecke gäbe...

Bewertung abgeben

Bewertung
3,0
6,0 (Filmreporter)     
 (1 User)

Meinungen

Die Schöne und der Biker

Alles ist an diesem Märchenfilm schön: die Aufnahmen in herrlichen Farben, die Love Story mit brennendem Happy End und natürlich die wunderschöne Hauptdarstellerin... mehr
20.05.2010 16:49 Uhr - 8martin
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de