Filmreporter-RSS

Man with the Screaming Brain

Originaltitel
Man with the Screaming Brain
Genre
Komödie, Science Fiction
 
Deutschland/USA 2005
 
90 min
Medium
Kinofilm
Regie
Bruce Campbell
Darsteller
Antoinette Byron, Neda Sokolovska, Michail Elenov, Jonas Talkington, Raicho Vasilev, Velizar Binev
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Man with the Screaming Brain (DVD) 2005CinePlus
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Bruce Campbells abgedrehte Science-Fiction Komödie

Der reiche US-Unternehmer William Cole (Bruce Campbell) ist zusammen mit seiner Frau Jackie (Antoinette Byron) auf einer Geschäftsreise in Bulgarien. Schon am Flughafen haben die Amerikaner Probleme, sich in der fremden Sprache zu verständigen. Der ehemalige KGB-Agent Yegor (Vladimir Kolev) arbeitet als Taxifahrer, er nimmt das Ehepaar mit. William befiehlt dem Fahrer, auf dem schnellsten Weg zum Hotel zu fahren, auch wenn das bedeute, durch das gefährliche Zigeunerviertel zu fahren.

Dort werden sie prompt von einer Bande überfallen. Yegor wehrt sich mit einer Pistole gegen die Angreifer und kann sich und die Coles retten. Allerdings laufen sie seiner ehemaligen Freundin Tatoya (Tamara Gorski) über den Weg. Nach allerlei Verwicklungen bringt die desillusionierte Zigeunerin die beiden Männer um. Dies freut vor allem den verrückten Professor Dr. Ivan Ivanovich Ivanov (Stacy Keach) und seinen Gehilfen Pavel (Ted Raimi). Sie schnappen sich die Leichen, um an ihnen herumzudoktern. Dabei geht einiges schief: William bekommt das noch funktionierende Gehirn von Yegor eingepflanzt. Damit lebt eine Hälfte von Yegor in dem Unternehmer weiter. Beide haben jedoch ein gemeinsames Ziel: Sie wollen ihre Mörderin finden und blutige Rache nehmen.


Die Science-Fiction Komödie ist die erste Regiearbeit von Bruce Campbell. Angeblich hatte der "Tanz der Teufel"-Star schon 20 Jahre mit dem Gedanken gespielt, die verrückte Geschichte umzusetzen. Er wurde unterstützt von seinen alten Freunden Sam und Ted Raimi. Die abgedrehte Persiflage bedient sich der "Frankenstein"-Thematik und den beliebten Mad-Scientist Filmen aus den 1950er Jahren. In Bulgarien gedreht, lud Campbell auch einige Einheimische ein, vor die Kamera zu treten.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de