Weltecho
The Saddest Music in the World

The Saddest Music in the World

Originaltitel
The Saddest Music in the World
Regie
Guy Maddin
Darsteller
Nancy Drake, David Gillies, Daphne Korol, Adriana O'Neil, Jeff Skinner, Craig Aftanas
Kinostart:
Deutschland, am 07.12.2006 bei Weltecho
Genre
Drama, Musical
Land
Kanada
Jahr
2003
Länge
99 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
10,0 (1 User)
1933 veranstaltet Bierbaronin Lady Port-Hantley (Isabella Rossellini) einen ganz besonderen Wettbewerb. Sie will das traurigste Lied der Welt küren. Um den Wettbewerb um das Preisgeld von 25.000 Dollar aufnehmen zu können, strömen Musiker aus den entlegendsten Ecken des Erdballs in das kanadische Winnipeg. Darunter schluchzende mexikanische Mariachis, traurige westafrikanische Trommler und vom Schicksal verdrossene schottische Dudelsackspieler. Als Repräsentant der USA kommt ausgerechnet Chester Kent (Mark McKinney). Er ist der ehemalige Liebhaber der Baronin. Während die Künstler ihre traurigen Melodien zum Besten geben, verfolgt die ganze Welt den Wettbewerb am Radio.
Wegen seiner reichen Phantasie wird der kanadische Regisseur Guy Maddin von vielen Kritikern mit dem jungen David Lynch verglichen, seine schräge Ästhetik erinnert andere Kritiker eher an Edward D. Wood Jr. - ob das als Lob gemeint ist? Die skurrile Mischung aus Drama und Musical taucht Maddin in eine stilvolle Schwarz-Weiß-Look. Die melodramatischen Geschichten der Musiker sind mit schwarzem Humor gebrochen. "The Saddest Music in the World" wurde bereits auf mehreren Filmfestivals ausgezeichnet.
Andreas Eckenfels/Filmreporter.de
Wegen seiner reichen Phantasie wird der kanadische Regisseur Guy Maddin von vielen Kritikern mit dem jungen David Lynch verglichen, seine schräge...
Weltecho
The Saddest Music in the World
2023