Ricore

Iwan der Schreckliche, Teil 2

Originaltitel
Ivan Groznyy II: Boyarsky zagovor
Genre
Drama
Land /Jahr
UdSSR 1946
 
88 min, ab 18 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
22.01.1960 ( Kino Deutschland )
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungDVDs
Im Alter von 16 Jahren krönt sich 1547 Iwan (Nikolai Cherkasov), der Erzherzog von Moskau selbst zum Zaren. Er will die verlorenen gegangenen russischen Territorien wieder zurück erobern. Durch seine Siege über die Tataren ermöglicht er den Vorstoß nach Sibirien. Die vielen inneren und äußeren Gegner bekämpft er wirkungsvoll mit größter Brutalität. Glücklich wird er mit seiner Ehefrau Anastasia (Lyudmila Tselikovskaya). Als diese ermordet wird, leidet der Zar immer an immer heftiger werdenden Depressionen und Stimmungsschwankungen. Schließlich zieht er sich in ein Kloster zurück.
In dem Zweiteiler steht nicht mehr wie in Sergej Eisensteins Frühwerken die anonyme Masse im Mittelpunkt. Das Hauptmotiv des Historienepos ist die Einsamkeit des Zaren. Musik, Ausstattung und die streng durchkomponierten Bilder sind perfekt aufeinander abgestimmt. Das Werk wurde von Joseph Stalin in Auftrag gegeben. Obwohl er mit dem ersten Teil zufrieden war, ließ er die Fortsetzung verbieten. Diese wurde deshalb erst zehn Jahre nach Stalins Tod erstmals öffentlich aufgeführt. Der dritte Teil blieb unvollendet.
Andreas Eckenfels/Filmreporter.de
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungDVDs
2021