John & Jane
Freunde der Deutschen Kinemathek
John & Jane

John & Jane

Originaltitel
John & Jane
Genre
Dokumentarfilm
Land /Jahr
Indien 2005
 
83 min
Medium
Kinofilm
Kinostart
09.11.2006 ( Kino Deutschland ) bei Freunde der Deutschen Kinemathek
Regie
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungDVDs
Regisseur Ashim Ahluwalia begleitet in seiner Dokumentation sechs indische Call-Agents. Sie arbeiten nachts für eine der vielen Call-Agenturen außerhalb Bombays. Sie nehmen Anrufe amerikanischer Kunden entgegen und beantworten geduldig deren Fragen. Viele der Kunden merken nicht, dass ihr Anruf in Indien entgegen genommen wird. Den Call-Agents wurden nämlich die amerikanische Kultur und verschiedene amerikanische Dialekte eintrainiert. Nach ihrer Schicht träumen sie von fernen Ländern und Menschen. Der 14-Stunden-Job fordert jedoch auch seinen Tribut. Ahluwalias Portrait zeigt junge Menschen auf der Suche nach sich selbst und auf ihrem Weg zu einer Identifikation mit dem amerikanischen Life-Style.
Der in Bombay geborene Regisseur Ashim Ahluwalia studierte das Filmemachen in New York. 1999 gründete er die Firma "Film Republic", die sich mit der Produktion unabhängiger indischer Filme beschäftigt. "John & Jane" ist bereits seine zweite Dokumentation. Ahluwalia zeigt mit diesem Film ein Bild der Entfremdung zwischen indischer Kultur und modernen Beschäftigungsverhältnissen. "Einen Film zu drehen, der in einem Callcenter spielt, erschien mir der natürliche Weg, um einen Blick auf jene neue Generation zu werfen - die Inder der Zukunft, die gleichzeitig in Indien leben und auch anderswo. Was uns während der Dreharbeiten begegnete, war unglaublich: Menschen, denen es schwer fällt, die wirkliche und die virtuelle Welt auseinander zu halten", kommentiert der Regisseur die aktuelle Situation indischer Call-Agents.
Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de
John & Jane
Freunde der Deutschen Kinemathek
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungDVDs
2021