Planet Terror - 2007 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Senator

Planet Terror

OriginaltitelGrindhouse
AlternativGrindhouse - Planet Terror
GenreHorror
Land & Jahr USA 2007
FSK & Länge ab 18 Jahren • 102 min.
KinoDeutschland
AnbieterSenator Film Verleih
Kinostart02.10.2007
RegieRobert Rodriguez, Eli Roth, Quentin Tarantino
DarstellerNaveen Andrews, Melissa Arcaro, Will Arnett, Electra Avellan, Elise Avellan, Michael Bacall
Homepage https://http://www.planetterror.senat...
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Trash - Kino vom Allerfeinsten!

Das Misslingen eines fatalen Experiments hat zur Folge, dass Zombies, die so genannten Sickos die Erde mit Ihresgleichen bevölkern. Nach Blut dürstend bahnen sie sich einen Weg durch die menschlichen Siedlungsgebiete. Nur wenige wehren sich mit seltsamen Waffen gegen die Monster. Unter ihnen befindet sich die hübsche Stripperin Cherry Darling. Vom Rücksitz des Motorrades ihres Ex-Freundes Wray (Freddy Rodríguez) aus greift sie immer wieder zu ihrer zur Waffe umfunktionierten Beinprothese. Die unkonventionelle Methode beeindruckt nicht nur die Untoten nachhaltig. Aber auch der örtliche Sheriff (Michael Biehn) unterstützt mit allen Kräften Cherrys Motorradgang.
Die Idee zu dem Horrorspektakel kam Regisseur Robert Rodriguez bereits vor einigen Jahren. Allerdings wusste er damals noch nicht, wie er seine Ideen visuell umsetzen sollte. Glücklicherweise wartete er ein paar Jahre, denn das Ergebnis kann sich sehen lassen. Beginnt der Zombiefilm mit einem äußerst schlechten Go Go Tanz von "Charmed"-Hexe Rose McGowan (Cherry Darling), gewinnen das Werk und die Hauptdarstellerin schnell an Fahrt. Eine durchbrannte Filmrolle und die damit unterbrochene Handlung weisen auf den Grindhouse-Charakter hin. Zudem stellt Rodriguez klar, dass er weder sich, noch sein Werk allzu ernst nimmt. Trotz einiger Schockmomente fehlt es weder an Komik noch an Ironie. Erwähnenswert sind in diesem Zusammenhang die sich auflösende Genitalien und wie Witzfiguren aussehende Riesenschädel. Zombie-Fans werden allerdings enttäuscht sein, denn vor allzu neuen Ideen strotzt das Werk nicht. So erinnern sie sich sicher an den Zombieniedermähenden Hubschrauber aus "28 Weeks Later". In anderen Szenen ging Rodriguez subtiler mit seinen zahlreichen Filmzitaten um. So kann sich auch die Musik hören lassen. Als Schmankerl bietet Rodriguez seinem Publikum einen oberbösen aber dennoch charmanten General namens Bruce Willis, der auch als Zombie eine gute Figur macht.
Planet Terror

Bewertung abgeben

Bewertung
6,2
7,0 (Filmreporter)     
 (4 User)

Meinungen

Einen Tick zu blutig

Aber was jetzt exakt so klingt, wie das enge Weltbild des Minister Schäuble ist entgegen allen Erwartungen doch nur der zweite Film aus dem amerikanischen Double Feature mit... mehr
19.03.2008 19:33 Uhr - Cheops

Cool

Ich fand den Film relativ cool, aber BITTE nehmt den Film nicht zu ernst es ist eben so' n typischer kultiger Trash Film, wobei er mich doch amüsiert hat, etwas langatmig an... mehr
17.12.2007 17:04 Uhr - juno

Trailer: 

Planet Terror

In "Planet Terror" geht es erneut um Action, Gewalt, literweise Kunstblut und Zombies, die so genannten Sickos. Nur wenige Menschen wehren sich gegen die...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Planet Terror

Zur Hommage an die alten Splatterfilme der 1960er und 1970er Jahre, gründeten die langjährigen Freunde Robert Rodriguez und Quentin Tarantino eine Art Allianz. Jeder von ihnen... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de