Every Step You Take
Nino Leitner
Every Step You Take

Every Step You Take

Originaltitel
Every Step You Take
Genre
Dokumentarfilm
Land /Jahr
Österreich, Spanien 2007
 
65 min
Medium
Kinofilm
Kinostart
- ( Kino Deutschland )
Regie
Darsteller
Links
IMDB
Homepage
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungTrailerGalerieDVDs
George Orwells Big Brother im London der Neuzeit
Ein Londoner wird durchschnittlich 300 Mal am Tag auf der Straße von Kameras erfasst. Wie ist das möglich, im Land von George Orwell? Der weitsichtige und Zivilisationskritische Schriftsteller sah dieses Szenario vor rund 50 Jahren in "1984" bereits voraus. Der österreichische Filmemacher Nino Leitner begibt sich in seiner Dokumentation "Every Step You Take" auf die Spuren von "Big Brother". In London wird er wie in keiner anderen westeuropäischen Metropole fündig.

Die sogenannten CCTV-Kameras (Closed Circuit Television) befinden sich in unglaublich vielen Straßenecken, Cafés, öffentlichen Verkehrsmitteln und selbst in Parks. Doch macht dieses System die Stadt auch sicherer? Um diese Frage zu klären, lässt der Regisseur Experten zu Wort kommen. Diese sind sich uneinig, ob eine flächendeckende Überwachung tatsächlich Verbrechen verhindern kann. Zudem ist die Gefahr zu Verwechslungen groß. In einem sind sich die Befragten jedoch einig: Die Anschläge am 7. Juli 2005 konnten auch mit CCTV nicht verhindert werden.
Dem österreichischen Nachwuchsregisseur Nino Leitner muss man zu Gute halten, dass er nicht lange fackelt. Schnell findet er den richtigen Einstieg in das schwere Thema, der allseits gegenwärtigen Überwachung. Um nicht einseitig zu wirken und seine Dokumentation auszugleichen, lässt er Experten zu Wort kommen, die sowohl für als auch gegen die umfassende Überwachung sind. Leitner lässt mehrere Argumente aufeinanderprallen und streut Beispiele aus dem alltäglichen Leben ein. So erfährt man, dass nur wenige Londoner wissen, dass sich in den wie Straßenlaternen aussehenden Pfeilern tatsächlich Kameras verstecken.

Leider erhält die Dokumentation dennoch einen etwas einseitigen Touch, der sich gegen die flächendeckende Kameraüberwachung ausspricht. Gegen Ende des Films verzettelt sich der Regisseur, wenn er das World Wide Web in seiner Dokumentation thematisiert. Er kritisiert jene, die allzu offenherzig mit ihren persönlichen Daten im Internet umgehen. Dennoch ist dem Österreicher eine interessante Studie gelungen, in der man trotz der Einseitigkeit eine neue Seite des alltäglichen Lebens kennenlernt - vorausgesetzt man kennt diese nicht schon.
Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de
Videoclip: Every Step You Take
.. 
Ist eine umfassende Videoüberwachung tatsächlich notwendig? Dieser und anderen Fragen geht der Österreicher Nino Leitner in seiner Dokumentation nach.
Every Step You Take
Nino Leitner
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungTrailerGalerieDVDs
2021