Sherlock Holmes: Gespenster im Schloß - 1943 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Universal

Sherlock Holmes: Gespenster im Schloß

OriginaltitelSherlock Holmes Faces Death
AlternativSherlock Holmes sieht dem Tod ins Gesicht; Das tödliche Ritual
GenreKrimi, Horror, Mystery
Land & Jahr USA 1943
FSK & Länge 68 min.
KinoDeutschland
Kinostart09.10.1983
RegieRoy William Neill
DarstellerNorma Varden, Eric Snowden, Peter Lawford, Mary Gordon, Harold De Becker, Charles Coleman
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Lord Geoffrey Musgrave (Frederick Worlock) stellt während dem Zweiten Weltkrieg sein Anwesen als Rehabilitationszentrum zur Verfügung. Dr. Watson (Nigel Bruce) ist dort ehrenamtlich tätig und kümmert sich um die verletzten oder traumatisierten Soldaten. Als er in London Sherlock Holmes (Basil Rathbone) besucht, passiert ein Mord im Musgrave-Haus. Die Schwester des Ermordeten, Sally Musgrave (Hillary Brooke), befürchtet ihr Geliebter könne für den Mord verantwortlich gemacht haben. Ein Nervenzusammenbruch hindert sie daran, bei den Ermittlungen zu helfen. Der Bruder des Opfers, Phillip Musgrave (Gavin Muir), verhält sich sonderbar. Und der langjährige Butler des Hauses Alfred Brunton (Halliwell Hobbes) weiß offenbar mehr, als er zugibt. Dreizehn Schläge der Kirchenuhr kündigen ein weiteres Opfer an...
Im Gegensatz zu den anderen Filmen der Sherlock-Holmes-Reihe hält sich "Gespenster im Schloss" genauer an die Romanvorlage von Sir Arthur Conan Doyle. Die Filmemacher haben den Großteil der Protagonisten aus "The Musgrave Ritual" von 1893 übernommen. Aus dem Roman stammt auch die Idee, ein codiertes Ritualgedicht als Wegbeschreibung zu benutzen. Interessant sind die dargestellten Soldaten: sie werden als durch den Krieg traumatisierte, menschliche Wracks dargestellt. Der Krimi präsentiert eine neue Seite von Sherlock Holmes. Spuk und Aberglaube werden hier als Spannungsfaktoren eingesetzt. Die Mischung zwischen Mystery und Rationalität bekommt der legendären Detektivenreihe nicht gut. Die Zeichen der Moderne, die sonst die Sherlock-Holmes-Abenteuer tragen, werden zu sehr verwischt.

Bewertung abgeben

Bewertung
5,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de