© Paramount

Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels

Originaltitel
Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull
Alternativ
Indiana Jones and the City of the Gods; Indiana Jones 4 (Arbeitstitel)
Genre
Action, Abenteuer
Land /Jahr
USA 2008
 
122 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
22.05.2008 ( D | CH | A ) bei Paramount Pictures
Regie
Steven Spielberg
Darsteller
Harrison Ford, Cate Blanchett, Karen Allen, Shia LaBeouf, Ray Winstone, John Hurt
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,7 (6 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailersGalerienInterviewsFeatureDVDsbewerten
Rückkehr des berühmten Archäologen und Abenteurers
Rund 18 Jahre nach seinem letzten Abenteuer kehrt der verwegenste und charmanteste Archäologie der Welt auf die Leinwand zurück. Die Rede ist von Indiana Jones (Harrison Ford), der von seinen Freunden und Fans liebevoll "Indy" genannt. Sein viertes Abenteuer spielt in den 1950er Jahren. Gemeinsam mit der alten Bekannten Marion Ravenwood (Karen Allen), die sich nach wie vor zu Indy hingezogen fühlt, macht er sich auf die Suche nach mysteriösen Artefakten. An seiner Seite steht dieses Mal nicht Vater Henry Jones (Sir Sean Connery), sondern Indys Sohn (Shia LaBeouf). Wenn da mal keine Komplikationen vorprogrammiert sind...
Was im Jahr 1981 mit "Jäger des verlorenen Schatzes" begann, sollte 1989 mit "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug" ein vorläufiges Ende finden. Fans gaben sich damit jedoch nicht zufrieden. So hat es wohl weniger mit ihrer Midlife-Crisis zu tun, dass 2007 Bruce Willis und Sylvester Stallone und 2008 Harrison Ford vergessene Helden wieder zum Leben erweckten. Die in die Jahre gekommenen Schauspieler mussten ihre Filmrollen an ihr reales Alter anpassen. Was bei "Stirb langsam 4.0" einigermaßen gelang, wurde bei "John Rambo" ein Fiasko. Daher warten nun alle gespannt auf die Performance des 65-jährigen Harrison Ford. Regisseur Steven Spielberg und Produzent George Lucas versprechen wenig CGI-Effekte, dafür umso mehr klassische Stunts. Bleibt nur zu hoffen, dass auch der Rest bei der alten Schule bleibt. Der Erfolg der ersten drei Indy-Teile ergab sich schließlich aus Indys trockenem Humor und seiner mehr oder weniger intelligenten Art, sich aus jeglichem Schlamassel zu ziehen. Einziger Wehmutstropfen: Sean Connery als Indys charmanter aber tollpatschiger und vergesslicher Vater Henry ist dieses Mal nicht mit von der Partie, er wurde durch Jungspunt Shia LaBeouf ersetzt.
© Paramount
Videoclip:
Wir befinden uns in den 1950er Jahren. Indiana Jones reist mit seiner alten Freundin Marion... 
Indiana Jones (Harrison Ford) sucht mit seiner alten Freundin Marion (Karen Allen) und seinem... 
Man nehme Hut und Peitsche und schon wird aus Harrison Ford Abenteurer Indiana Jones. Fans und... 
Galerie:
Zum obligatorischen Photocall zu "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" erschienen sie alle. Keiner ließ sich das Abenteuer entgehen. Natürlich gehört bei...
Nach dem lockeren Plausch mit den Fotografen am Nachmittag, ging es für die Macher und Darsteller von "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" am Abend um...
Cate Blanchett ist nicht mehr die Jüngste. Doch ihre Schönheit ist auch nach drei Kindern unverändert betörend. In Cannes gab sie sich vor den Fotografen stoisch,...
Feature:
Interview:
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailersGalerienInterviewsFeatureDVDsbewerten
2021