Neue Visionen
ostPunk! too much future

ostPunk! too much future

Originaltitel
ostPunk! too much future
Alternativ
Too much Future - In Grenzen frei (Arbeitstitel); Too much Future - Punk im Osten (Arbeitstitel)
Regie
Carsten Fiebeler
Kinostart:
Deutschland, am 23.08.2007 bei Neue Visionen
Genre
Dokumentarfilm
Land
Deutschland
Jahr
2006
Länge
93 min.
IMDB
IMDB
Homepage
http://www.toomuchfuture.de/
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Die Dokumentation von Carsten Fiebeler und Michael Boehlke erzählt die Geschichten von sechs ehemaligen Punks aus Berlin, Leipzig und Dresden. Der Film beleuchtet auch das angespannte Verhältnis zwischen der Punkbewegung und dem autoritären SED-Staat. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Entwicklung der Protagonisten; inwieweit sie sich seit DDR-Zeiten verändert, wie viel ihrer damaligen Persönlichkeit und Einstellung geblieben ist. Die Punkszene wird aus politischer und aus ästhetischer Perspektive betrachtet.
Das Porträt der Punkkultur im ehemaligen Osten Deutschlands fällt durch seine ungewöhnliche Bildsprache auf. DDR-Propagandafilme sind mit aktuellen Filmaufnahmen, alten Fotos und bisher unveröffentlichten Aufnahmen von DDR-Punkbands montiert. Der Mix wird durch Schnitttechniken und Bildbearbeitungen unterstrichen. "Der Reiz des Films liegt für mich in der Wechselwirkung des historischen, gleichzeitig aber aktuellen Themas mit damals wie heute sehr starken Protagonisten", beschreibt Regisseur Carsten Fiebeler seine erste Dokumentation fürs Kino. Co-Regisseur Michael Boehlke und Autor Henryk Gericke stammen selbst aus der ostdeutschen Punkszene und waren passionierte Sänger in damals verbotenen Punkbands.
Indra Fehse/Filmreporter.de
Das Porträt der Punkkultur im ehemaligen Osten Deutschlands fällt durch seine ungewöhnliche Bildsprache auf. DDR-Propagandafilme sind mit aktuellen...
Neue Visionen
ostPunk! too much future
2022