Filmreporter-RSS

Stealing Klimt

Originaltitel
Stealing Klimt
Genre
Dokumentarfilm
 
Großbritannien 2006
 
88 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
06.09.2007 ( D | A ) bei Stardust Filmverleih
 
 
Regie
Jane Chablani
Darsteller
Gottfried Toman, Hubertus Czernin, Sophie Lillie, Willi Korte, Maria Altmann, Monica Strauss
Homepage
http://www.stardust-filmverleih.de/in...
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Stealing Klimt (Kino)Stardust
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten

Gustav Klimt (1862-1918) gilt als einer der bedeutendsten Maler Europas. Die Dokumentation erzählt von der langen Reise einiger der bekanntesten Bilder des Künstlers. Begleitend dazu wird der jahrelange Kampf seiner Nichte Maria Altmann um die Ölgemälde "Adele Bloch-Bauer I", "Adele Bloch-Bauer II", "Apfelbaum I", "Buchenwald/Birkenwald" und "Häuser in Unterach am Attersee" geschildert. Sie versuchte, die im Zweiten Weltkrieg von den Nazis gestohlenen und in den österreichischen Staatsbesitz gelangten Bilder ihres Onkels wieder in Besitz nehen zu können. Das wurde erst durch eine Gesetzesänderung in Österreich möglich. Klimts Nichte Maria Altmann war zu diesem Zeitpunkt bereits über 90 Jahre alt.


Regisseurin Jane Chablani und Produzent und Drehbuchautor Martin Smith behandeln nicht nur das Leben, die Künste und die Einflüsse von Gustav Klimt. Es werden vor allem die einschneidenden Ereignisse, die nach seinem Tod vorgefallen sind, beleuchtet. Erbin Maria Altmann erzählt ihre Erlebnisse aus erster Hand. Zur weiteren Erläuterung kommen Kunsthistoriker und Juristen zu Wort.
Stealing Klimt (Kino)
Galerie: Stealing Klimt
Regisseurin Jane Chablani und Produzent und Drehbuchautor Martin Smith behandeln nicht nur das Leben, die Künste und die Einflüsse von Gustav Klimt. Es werden vor allem die...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de