FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Tödliche Versprechen

Originaltitel
Eastern Promises
Genre
Thriller
 
2007
 
100 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
27.12.2007 ( D | D | | | ) bei TOBIS Film
 
 
Regie
Darsteller
Links
Bewertung
8,6
8,0 (Filmreporter)     
 (5 User)
Tödliche
Tobis
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

David Cronenbergs Welt ist voller Gewalt und Sex

Hebamme Anna Khitrova (Naomi Watts) liebt nicht nur ihren Beruf, sie fühlt sich für ihre Patienten auch verantwortlich. Als eine junge, osteuropäische Prostituierte bei der Geburt ihres Kindes ums Leben kommt, weigert sich Anna das Baby in ein Kinderheim zu geben. Sie sucht nach den Angehörigen und glaubt, mit Hilfe des Tagebuchs der Mutter mehr über deren Leben zu erfahren. Da es in russisch geschrieben ist, bittet sie ihren Onkel Stepan (Jerzy Skolimowski), es zu übersetzten. Als sich dieser weigert, geht sie in ein sibirischen Restaurant, dessen Visitenkarte sie in dem Buch gefunden hat. Semyon (Armin Müller-Stahl) ist der zwielichtige Besitzer des Restaurants. Er bietet ihr spontan seine Hilfe an. Noch weiß Anna nicht, dass das Tagebuch pikante Details über Semyon, dessen ungestümen Sohn Kirill (Vincent Cassel) und die russische Mafia enthält. Semyons Fahrer Nikolai (Viggo Mortensen), der auch für die fachgerechte Beseitigung der Leichen verantwortlich ist, warnt Anna, sich mit Familie einzulassen. Sie ist der Kopf der russischen Verbrecher-Organisation "Vory V Zakone" und sie schreckt vor keinem Mittel zurück, ihre Interessen zu wahren.


Schon in "A History of Violence" stellte Regisseur David Cronenberg Viggo Mortensen in den Mittelpunkt eines Films, der mit seinen extrem gewalttätigen Bildern die Gemüter bewegte. In "Tödliche Versprechen" setzt er noch eins drauf und macht schon in der ersten Einstellung klar, dass auch dieses Werk nichts für sensible Nerven ist. Blut, aufgeschnittene Kehlen, abgetrennte Finger oder zerstochene Augen werden ohne Gnade dem Zuschauer vorgesetzt, von der Brutalität der handelnden Figuren ganz zu schweigen. Es scheint fast so, als wollte Cronenberg durch seine konsequente Inszenierung, ein möglichst reales Bild des Londoner Untergrunds zeigen. Dabei wurde er von Drehbuchautor Steven Knight ("Kleine schmutzige Tricks") unterstützt, der dafür sorgte, dass die Spannung immer wieder neue, überraschende Höhepunkte findet und die Aktionen der Figuren nachvollziehbar bleiben. Im Gegensatz zu anderen Hollywood-Filmen wird hier die Kamera drauf gehalten, wenn's richtig wehtut, zuzusehen. Nur wenige Szenen spielen draußen. Bei düsterer Beleuchtung finden sich die Figuren immer wieder in bedrückenden Räumen wieder. Wenn sie nach draußen gehen, dann ist es dort kalt, es regnet oder es ist Nacht, was die ohnehin angespannte Atmosphäre zusätzlich auflädt. Der Regisseur schafft es, die Figuren nicht nur in Gut und Böse einzuteilen. Jeder von ihnen hat sich zwar für eine Seite entschieden, doch trägt auch er einen Teil der anderen Seite in sich. Dabei ist die wohl undurchsichtigste Figur Fahrer Nikolai. Zusammen mit Anna, versucht das Publikum seinen Charakter einzuordnen, doch er entzieht sich immer wieder der Kategorisierung. Auch die internationale Besetzung darf nicht außer acht gelassen werden. Der kanadische Regisseur engagierte den Amerikaner Viggo Mortensen als eiskalten Killer, Armin Mueller-Stahl aus Deutschland als netten, aber eisigen Paten, den Franzosen Vincent Cassel als facettenreicher Sohn eines Mafiabosses, den Polen Jerzy Skolimowski als ängstlichen Bürger und die britische Naomi Watts als leidenschaftliche und mutige Frau. All die genannten brillieren in ihren Rollen. Cronenbergs Filme sind nichts für ein Mainstream-Publikum, das sich einfach nur unterhalten will. Doch wer die Werke des unkonventionellen Regisseurs liebt, wird sich "Tödliche Versprechen" nicht entgehen lassen.
Tödliche Versprechen (quer)
Tobis
Tödliche Versprechen (Kino)
Hebamme Anna Khitrova (Naomi Watts) liebt ihren Beruf. Dabei fühlt sie sich für ihre Patienten in vieler Hinsicht verantwortlich. Als eine junge, osteuropäische Prostituierte...  Clip starten

David Cronenberg schafft in "Tödliche Versprechen" eine Welt voller Gewalt, Sex, Korruption und Brutalität. In seiner Darstellung der russischen Mafia in London, lässt er...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de