Freischwimmer - 2007 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Novapool

Freischwimmer

OriginaltitelFreischwimmer
GenreThriller
Land & Jahr Deutschland 2007
FSK & Länge 110 min.
KinoDeutschland
Anbieternovapool pictures
Kinostart08.05.2008
RegieAndreas Kleinert
DarstellerAugust Diehl, Alice Dwyer, Jürgen Tarrach, Frederick Lau, Fritzi Haberlandt, Philipp Danne
Homepage http://www.freischwimmer-derfilm.de/
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieForumbewerten

Manchmal ist Mord der einzige Ausweg

Der schmächtige Rotschopf Rico Bartsch (Frederick Lau) hat es nicht leicht. Er leidet unter einem eingeschränkten Hörvermögen, seine labile Mutter (Dagmar Manzel) ist mit seinem tyrannischen Sportlehrer (Devid Striesow) liiert und bei den Mädchen in der Schule kommt er nicht an. Ganz dazu im Gegensatz geht’s seinem sportlichen Mitschüler Robert Greiner (Philipp Danne), der nicht nur ihn, sondern auch noch seinen Lieblingslehrer Martin Wegner (August Diehl) heftig zusetzt und zudem mit dem schönsten Mädchen (Alice Dwyer) der Schule zusammen ist. Als er an einem vergifteten Eclair stirbt, hält sich Ricos Mitleid in Grenzen. Vor allem, weil das Gebäck eigentlich für ihn bestimmt war. Doch es wird noch seltsamer. Nach und nach freundet er sich mit seinem offensichtlich psychopathischen Deutschlehrer an, der mit der ebenfalls gestörten Musiklehrerin (Fritzi Haberlandt) eine unbefriedigende Affäre hat. Auf der Suche nach dem Mörder Roberts gerät der Außenseiter immer mehr in die Fänge des Absurden.
Wer in Andreas Kleinerts Thriller nach Sinn sucht, tut dies vergebens. Die unglücklichen Wendungen sind derart vorhersehbar, dass man sich nicht nach dem wie, sondern nur nach dem wann, bzw. wann endlich fragt. Die restlichen Wendungen sind hingegen derart an den Haaren herbeigezogen, dass man weder überrascht noch schockiert ist. Stattdessen ist man von den eindimensionalen Charakteren derart genervt, dass man nach 30 Minuten nicht mehr nach Beweggründen fragt. Es gibt keine! Alle sind verrückt und alle sind böse. Die einzige, die gute Intensionen hat, ist die unsagbar dämliche Musiklehrerin (Fritzi Haberlandt). Alles in diesem Film wirkt auf den Effekt zugeschnitten und konstruiert. Es gibt nicht einen Moment, in dem der Zuschauer Lust hat, Mitleid zu haben, dazu fehlt jede Identifikationsmöglichkeit. Wobei das wahrscheinlich gar nicht in der Absicht des Regisseurs lag. Zu sehr hat er die Situationen entfremdet. Wenn er die Zuschauer verwirren wollte, ist es ihm jedenfalls gelungen. Aber Spaß gemacht hat sein Film trotzdem nicht.

Bewertung abgeben

Bewertung
3,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Freischwimmer

Außenseiter Rico Bartsch (Frederick Lau) freundet sich nach dem Tod seines Mitschülers (Philipp Danne) mit seinem dubiosen Deutschlehrer an (August Diehl),...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Freischwimmer

Verstörender Film über Menschen, für die Begriffe wie Gewissen oder Liebe Fremdwörter sind. Fritzi Haberlandt und August Diehl gehören zu den interessantesten Schauspielern... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieForumbewerten
© 2019 Filmreporter.de