Stagecoach
HMH Hamburger Medien Haus
Stagecoach

Ringo

Originaltitel
Stagecoach
Alternativ
Höllenfahrt nach Santa Fé; Höllenfahrt nach Santa Fe
Genre
Western
Land /Jahr
USA 1939
 
94 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
13.10.1950 ( Kino Deutschland ) bei United Artists
Regie
John Ford
Darsteller
Franklyn Farnum, Bryant Washburn, Francis Ford, Brenda Fowler, Helen Gibson, Robert Homans
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsDVDs
John Fords Western-Klassiker im Monument Valley
Wir befinden uns in den frühen 1880er Jahren: Neun Passagiere melden sich für eine Postkutschenfahrt von Tonto, Arizona nach Lordsburg, New Mexico an. Unter ihnen befindet sich Marshal Curly Wilcox (George Bancroft), der dem entlaufenen Sträfling Ringo (John Wayne) auf den Fersen ist. Auch die hochschwangere Offiziersgattin Mrs. Mallory (Louise Platt) ist auf einer Reise. Des Weiteren steigen der notorische Glücksspieler Hatfield (John Carradine), der ängstliche Schnapsvertreter Peacock (Donald Meek), der betrügerische Banker Henry Gatewood (Berton Churchill) und der Arzt Dr. Josiah Boone (Thomas Mitchell) in die Postkutsche ein. Es dauert nicht lange, bis die Emotionen unter den zusammengepferchten Personen hochkochen. Vorurteile und soziale Spannungen entladen sich in teilweise hitzigen Diskussionen. Hinzu kommt, dass die Postkutsche durch ein gefährliches Apachengebiet fährt und die eigens mitgebrachte Militär-Eskorte abgezogen wird. Die Postkutsche und ihre Insassen sind fortan auf sich gestellt.
Unbestritten gehört John Fords Western "Ringo" (1939) heute zu den Klassikern des Western-Genres. Die Geschichte basiert auf einer 1937 im Collier's Magazine publizierten Erzählung von Ernest Haycox. Diese beruht seinerseits auf einer Novelle von Guy de Maupassant aus dem Jahr 1880. Ursprünglich sollten Gary Cooper und Marlene Dietrich die Hauptrollen übernehmen. Die damaligen Topstars stellten allerdings derart hohe Gagenforderungen, dass auf andere Schauspieler ausgewichen werden musste. Gut für John Wayne, denn mit "Ringo" gelang ihm der endgültige Durchbruch als Western-Held. Der Film machte aber noch jemand anderes zum Star: das Monument Valley im US-Bundesstaat Utah. Regisseur Ford drehte insgesamt neun seiner Werke auf der sagenhaften Ebene des Colorado Plateaus. Fans nennen das Gebiet daher liebevoll "John-Ford-Country". "Ringo" wurde 1940 für sieben Oscars nominiert, eine Auszeichnung ging an Thomas Mitchell für die beste Nebenrolle. Zudem erhielt der Western einen Oscar für die beste Filmmusik.
Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de
Stagecoach
HMH Hamburger Medien Haus
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsDVDs
2021