Filmreporter-RSS

Die Addams Family

Originaltitel
The Addams Family
Genre
TV-Serie, Komödie
 
USA 1964 bis 1966
 
, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Regie
Jerry Hopper, Sidney Lanfield, Sidney Miller
Darsteller
Bill Baldwin Sr., Rolfe Sedan, Vito Scotti, Eddie Quillan, Parley Baer, Anthony Magro
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Die Addams Family - Erste Staffel (DVD)20th Century Fox
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Makabre Kontrastfamilie zur US-Spießerfamilie

Als morbide Ansammlung von schrägen Charakteren: so könnte man die Addams Family beschreiben, einem Klan aus Hexen und Vampiren. Aber die Beschreibung trifft den Kern nicht ganz. Denn es ist die Liebe, die Gomez Addams (John Astin) und Morticia Frump Addams (Carolyn Jones) verbindet. Das Klanoberhaupt ist spanischer Abstammung - er weiß, wie man mit Frauen umgeht. Er liest seiner Gattin jeden Wunsch von den Lippen ab - einfach jeden. Candle-Light-Dinner am Friedhof oder einfach giftige Pflanzen - das ist alles kein Problem für Gomez. Morticia ihrerseits ähnelt einer schwarzen Göttin. Stets in schwarzen Gewändern gekleidet wird sie mit ihrem blassen Gesicht unwiderstehlich für ihren Mann, etwa wenn sie mit ihm französisch spricht. Ihre Lieblingsblumen sind Rosen mit abgetrennten Köpfen und sie züchtet eine Fleischfressende Pflanze. Der Apfel fällt nicht weit vom Baum - heißt es so schön. Die Sprösslinge der Addams Familie bestätigen die Redewendung eindrucksvoll. Wednesday (Lisa Loring) ist die kleine Tochter. Ihr Lieblingsspielzeug ist Puppe Marie Antoinette, die sie schon des Öfteren geköpft hat und den seltenen Besuchern vorführt. Ihr älterer Bruder Pugsley (Ken Weatherwax) ist ein erfinderisches Wunderkind, das sich eine Krake namens Aristotle als Haustier hält. Kein Wunder, dass die Nachbarn von der "netten" Familie nicht sonderlich angetan sind...


Der amerikanische Zeichner Charles Addams entwarf in den 1930er Jahren die makabre Kontrastfamilie als Pendant zu der bürgerlichen Idealvorstellung. Die Comicsreihe erschien in der Zeitung "The New Yorker" und erfreute sich eines großen Publikums. Die Charaktere hatten anfangs keine Namen. Erst für die Verfilmung der TV-Serie im Jahr 1964 wurden sie 'getauft'. Im Gegensatz zu der Comicsreihe wurde die Serie zensiert. Es wurden einige Veränderungen vorgenommen, so dass der Humor angemessen grauenvoll rüber kam. Die 64 Folgen der Serie liefen zwischen 1964 und 1966 zunächst eher mit mäßigem Erfolg. Erst bei der ersten Wiederholung erlangte das Fernsehformat eine größere Popularität. Parallel zu "Die Addams Family" lief auch die Serie "Die Munsters". Die Figuren a là Frankenstein hatten einen ähnlichen schwarzen Humor, doch die Addams-Verwandschaft war eher bizarr und makaber. Seitdem sind mehrere Filmversionen der Serie entstanden und die Charaktere haben im Laufe der Zeit einige Veränderungen durchgemacht.
Die Addams Family - Erste Staffel
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de