FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Berlin am Meer

Originaltitel
Berlin am Meer
Alternativ
Der Spielverderber (Arbeitstitel)
Genre
Romanze
 
Deutschland 2008
 
91 min, ab 12 Jahren (fsk)
Kinostart
10.01.2008 (D) bei
Warner Bros. Pictures
Regie
Darsteller
Homepage
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
1,0 (1 User)
6,0 (Filmreporter)
Berlin
Warner
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Berlin, die Stadt der Freiheit und des Lebens

Berlin ist die Stadt voller Leben und Freiheit. Zumindest für die fünf Freunde Tom (Robert Stadlober), Malte (Axel Schreiber), Margarete (Jana Pallaske), Mitsch (Claudius Franz) und dessen "kleine" Schwester Mavie (Anna Brüggemann). Sie studieren, und tun es doch nicht, sie arbeiten, aber irgendwie arbeiten sie auch nicht. Das einzige, was sie mit Überzeugung machen, sind die vielen Partys. In der Nacht hängen sie in Berliner Clubs herum, in denen Tom und Malte als DJs arbeiten. Beide wollen auf die Musikhochschule und dort ihr Talent unter Beweis stellen. Und sie stehen beide auf Mavie... Am Tag genießen die Freunde ihr Leben und hängen in ihrer heruntergekommenen WG herum. Aber ihr Leben ist nicht so oberflächlich wie es den Anschein hat. Denn schließlich geht es um Toms, Maltes, Margaretes, Mitschs und Mavies Zukunft. Jeder hat seine Träume und sie arbeiten hart an deren Verwirklichung. Denn am Ende ist jeder für seine Taten und für sein Leben selbst verantwortlich.


Wolfgang Eisslers Spielfilmdebüt ist ein schwungvolles Werk voller Tatendrang, Handlung, Witz und Action, allerdings ohne die in Hollywood üblichen Spezialeffekte. Daher fällt die Einordnung in ein gängiges Genre etwas schwer. Am besten bezeichnet man den Film als eine Mischung aus Romanze, Komödie und Drama. Fünf junge Leute genießen ihr Leben, und wie könnte man dies besser darstellen, als mit ungewöhnlichen Schnitten und lauter Musik von "Wir sind Helden", "2Raumwohnung", "M.I.A" und "Radiopilot"? Mit den vielen persönlichen Hochs und Tiefs der Figuren wird das Werk zu einer Hommage an das Studentenleben und die Jugend. Dennoch fehlt jene Ernsthaftigkeit nicht, die auch Studenten immer wieder befällt. Damit ist auch der Identifikationsfaktor definiert. Trotz einigen kleinen Durchhängern in der Mitte des Films sowie einigen nicht schlüssigen Handlungsabfolgen ist das Debüt dank der Spritzigkeit der Darsteller dennoch gelungen. Ist in diesem ungewöhnlichen Ensemble Robert Stadlober der bekannteste Darsteller, so müssen sich die Übrigen keineswegs verstecken. Gemeinsam geben sie das wohl famoseste Quintett zu Beginn des Kinojahres 2008 ab.
Berlin am Meer
Warner
Trailer:
Berlin am Meer
Berlin ist die Stadt voller Leben und Freiheit. Zumindest für die fünf Freunde Tom (Robert Stadlober), Malte (Axel Schreiber), Margarete (Jana Pallaske),...  Clip starten

Galerie: Berlin am Meer
In Wolfgang Eisslers Spielfilmdebüt steht Deutschlands Hauptstadt Berlin für das Leben und die Freiheit. Spritzige Mischung aus Teenie-Film, Drama und Komödie.
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de