Ein spätes Mädchen

Originaltitel
Ein spätes Mädchen
Genre
Drama, TV-Film
 
Deutschland
 
89 min
Medium
Kinofilm
Regie
Hendrik Handloegten
Darsteller
Fritzi Haberlandt, Cornelia-Claudia Goossens, Andrea Cleven, Mohammed-Ali Behboudi, Joel Federico Laczlò Wüstenberg, Paul Glauer
Links
IMDB
Ein spätes MädchenTurbine Medien
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
Großartig gespieltes Drama von Hendrik Handloegten
Dass Henriette Sachs (Fritzi Haberlandt) Ballett-Lehrerin geworden ist, hat nicht nur mit ihrer tiefen Verbundenheit mit der klassischen Musik zu tun. Der Tanz gilt seit jeher als Inbegriff für Körperbeherrschung, -kontrolle und Disziplin - Tugenden, mit denen sich auch Henriette identifizieren kann. Die junge Frau lebt alleine in einer großen Altbauwohnung, die sie von ihren verstorbenen Eltern geerbt hat.

Gelegentlich empfängt sie noch immer deren Freunde, zu denen auch der gutsituierte Dr. Oelschläger (Justus von Dohnányi) gehört und der Henriette mehr als nur freundschaftlich zugetan ist. Seine Annäherungsversuche prallen an ihr jedoch ab. Erst als sie den scheinbar stummen Felix (Matthias Schweighöfer) kennenlernt, beginnt sich die kontrollierte Frau zu öffnen. Zum ersten Mal wurde sie in der Bahn auf den jungen Mann aufmerksam, hier wagt sie es schließlich auch, ihn anzusprechen. Das ist der Beginn einer einschneidenden Erfahrung für eine Frau, die dem Leben bis dahin von einer sicheren Warte aus teilnahmslos zuschaute.
 
"Ein spätes Mädchen" ist eine Paraderolle für Fritzi Haberlandt. Der Ernst-Busch-Absolventin schafft es meisterlich, einen komplexen Charakter zu entwerfen, der von radikaler Selbstbeherrschung hin zur ungehemmten Gefühlsregung zunehmend den Boden unter den Füßen verliert. Als ihr Gegenspieler hat es Matthias Schweighöfer vergleichsweise einfach, der die Neurosen der Frau jedoch mit einem facettenreichen Mimenspiel abzufangen weiß.

Neben den Darstellern überzeugt die Kameraarbeit Armin Alkers, die in ruhigen und unterkühlten Bildern eine erstarrte Existenz einfangen, während die Musik Bertram Denzels die psychischen Dissonanzen des Charakters aufdeckt. Insgesamt ist Regisseur Hendrik Handloegten mit "Ein spätes Mädchen" ein ausgewogener TV-Film gelungen, der beweist, dass man in der deutschen Kino- und Fernsehlandschaft einige Kostbarkeiten entdecken kann - wenn man ein wenig sucht.
Ein spätes MädchenTurbine Medien
Mit "Ein spätes Mädchen" ist Hendrik Handloegten ein beklemmendes Fernseh-Drama gelungen, das die vorsichtige Öffnung einer verschlossenen Frau beschreibt.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
2021