Filmreporter-RSS
©Concorde Filmverleih

Die Geierwally

OriginaltitelDie Geierwally
GenreRomanze
Land & Jahr Deutschland 1940
FSK & Länge ab 12 Jahren • 102 min.
KinoDeutschland
Kinostart13.08.1940
RegieHans Steinhoff
DarstellerHeidemarie Hatheyer, Sepp Rist, Eduard Köck, Winnie Markus, Leopold Esterle, Mimi Gstöttner-Auer
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieFeaturesDVDsbewerten
Im Laufe der Jahre wurde "Die Geierwally" mehrmals verfilmt. Grundlage war immer der trivialliterarische Roman von Wilhelmine von Hillern. Dieser erschien 1875 und war ein großer Erfolg. 1921 ließ der Regisseur Ewald André Dupont den beliebten Stoff erstmals für die Leinwand adaptieren. In der Rolle der Titelheldin war der Stummfilmstar Henny Porten zu sehen. 20 Jahre später versuchte sich Hans Steinhoff an einem Remake. Die Hauptfigur seiner Interpretation der Romanze um die sture Geierwally wird von Heidemarie Hatheyer verkörpert. Sepp Rist gibt den "Bärenjoseph", in den sich die Geierwally Hals über Kopf verliebt. Eine große Zukunft steht hoffentlich der Nachwuchsschauspielerin Marta Salm ins Haus. Sie gibt die Obermagd Nani und genießt vor Ort vor allem die landestypische Kost in Form von Apfelstrudel.

Mitte der 1950er Jahre gab es eine weitere Neuauflage von Franz Cap, mit Barbara Rütting in der Titelrolle. 2004 war Christine Neubauer in einer ARD-Verfilmung als resolute Geierwally zu sehen. Der über ein Jahrhundert alte Plot um die Bauerstochter, die für ihre Liebe und damit gegen ihren strengen Vater kämpft, scheint die Zuschauer auch heute noch anzusprechen.
Die Geierwally

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
"Die Geierwally" wurde mehrmals verfilmt. Grundlage ist der trivialliterarische Roman von Wilhelmine von Hillern. mehr
Heidemarie Hatheyer

Feature:  Heidemarie Hatheyer in den Bergen

Den Bergen ist sie immer treu geblieben: Heidemarie Hatheyer ist im Kärtner Bergland geboren und kehrt privat und für den Film immer...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieFeaturesDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de