FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen

Originaltitel
Twilight
Alternativ
Twilight - Biss zum Morgengrauen
Genre
Romanze, Fantasy
 
D 2008
 
122 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
15.01.2009 ( D | CH | A )
 
 
Regie
Darsteller
Links
Twilight
Concorde Filmverleih
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewsFeaturesDVDsbewerten

Romantische Vampirkomödie mit tollen Darstellern

Nachdem ihre Mutter mit dem neuen Mann an ihrer Seite auf eine Tour geht, muss Bella Swan (Kristen Stewart) vorübergehend zu ihrem Vater ziehen. Auf sie warten eine Kleinstadt im Nirgendwo, eine neue Schule und vor allem neue Mitschüler. Diese nehmen Bella rasch in ihrem Kreise auf, doch sie hat wenig Lust, sich anzupassen. Viel mehr interessiert sie sich für den seltsamen und hübschen Außenseiter Edward Cullen (Robert Pattinson). Rasch entwickelt sich eine ungewöhnliche Romanze zwischen den beiden.

Bella ist fasziniert von seiner etwas altmodischen Redensart und seiner Eigentümlichkeit. Denn er besitzt Fähigkeiten, die sich Bella nicht erklären kann: Ihr neuer Freund läuft schneller als ein Bergtiger und ist kräftiger als zehn Bären. Erst als Bella sein Geheimnis herausfindet - er ist ein Vampir - scheint dem jungen Glück nichts im Weg zu stehen. Im Laufe der Jahrhunderte hat Cullen gelernt, seinen Durst zu unterdrücken und sich nicht mehr von menschlichem Blut zu ernähren. Erst als ein bluttrinkener Vampirclan auftaucht, ist ihre Liebe in Gefahr. Denn der hält nichts von dieser eigentümlichen Ernährungsumstellung.


Wann hat es das zuletzt gegeben? Eine romantische Vampir-Komödie, bei der es nicht darum geht, an welcher Stelle des menschlichen Körpers die Vampirzähne am besten eindringen und am schnellsten das köstliche Blut aufsaugen können. Nicht die Vampire und auch nicht die menschlichen Leichen stehen im Vordergrund, sondern eine Liebe, die auf den ersten Blick unmöglich erscheint. Catherine Hardwicke adaptierte Stephenie Meyers gleichnamiges Jugendbuch für die Leinwand. In den Hauptrollen sind Kristen Stewart und Robert Pattinson zu sehen.

Beide faszinieren schon durch ihr Äußeres. Während Pattinson durch seine weiß geschminkte Haut auffällt, er ist ja schließlich ein Vampir, umgibt Stewart die Aura des unschuldigen und wunderschönen Teenagers. Mit ihrem Zusammenspiel steht und fällt der Film. Es gelingt ihnen auf beeindruckende Weise, die unsichtbare Anziehungskraft zwischen ihnen für den Betrachter spürbar zu machen. Ihre Handlungen sind nachvollziehbar, wenngleich nicht immer rational, aber welcher Verliebte handelt kopfgesteuert? "Twilight" begnügt sich nicht damit, ein Vampirfilm zu sein. Hardwicke streut mit sicherer Hand komische Elemente und Actionszenen in die Handlung ein. Es gibt zwar nicht reichlich davon, aber genug, um Abwechslung zu schaffen. "Twilight - Biss zum Morgengrauen" ist Stephenie Meyers erster Roman aus der vierteiligen "Bis(s)"-Reihe, der es auf die Leinwand schaffte.
Twilight - Biss zum Morgengrauen (quer) 2008
Concorde Filmverleih
Twilight - Biss zum Morgengrauen (Kino) 2008
Nachdem ihre Mutter mit dem neuen Mann an ihrer Seite auf eine Tour geht, muss Bella Swan (Kristen Stewart) vorübergehend zu ihrem Vater ziehen. Auf sie warten eine Kleinstadt...  Clip starten

Wann hat es das zuletzt gegeben? Eine romantische Vampir-Komödie, bei der es nicht darum geht, an welcher Stelle des menschlichen Körpers die Vampirzähne am besten eindringen...
Twilight
Feature mit : Erwartungen erfüllt?
Das Filmjahr 2009 fing für die meisten Kritiker und Filmfreunde am 15. Januar 2009 mit einer Vampir-Überraschung an. Stephenie Meyers...
Kristen
Interview mit Kristen Stewart: Kristen Stewarts seltsame Begegnung
Kristen Stewart spielt in "Twilight - Biss zum Morgengrauen" die weibliche Hauptrolle. Die Liebesgeschichte zwischen einem Mädchen und...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewsFeaturesDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de