Filmreporter-RSS
©Koch Media

Das Ungeheuer ist unter uns

OriginaltitelThe Creature Walks Among Us
GenreHorror, Science Fiction
Land & Jahr USA 1956
FSK & Länge ab 12 Jahren • 79 min.
KinoDeutschland
RegieJohn Sherwood
DarstellerJeff Morrow, Rex Reason, Leigh Snowden, Gregg Palmer, Maurice Manson, James Rawley
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Der Evolution unter die Arme gegriffen

Dr. William Barton (Jeff Morrow) macht sich mit einem kleinen Team Wissenschaftler auf die Suche nach dem berüchtigten Kiemenmenschen. Mit am Bord ist auch seine Frau Marcia Barton (Leigh Snowden). Da sie die einzige Frau in der Gruppe ist, kommt es zu einigen Reibungen zwischen den Männern, zudem wird ihr Gatte zunehmend eifersüchtiger. Die Stimmung auf dem Schiff wird durch die Beute jedoch aufgehellt: den Forscher gelingt das Einfangen des Kiemenmenschen. Zur ihrer großen Überraschung stellen sie fest, dass das Monster eine menschliche Lunge hat und aktivieren durch einen Luftröhrenschnitt das Organ auch. Doch die Änderung des Metabolismus bringt weitere Mutationen mit sich. Das Gesicht wird menschlicher und das Monster wirkt zunehmend zahmer. Als jedoch ein Mord passiert, wird dem Biest sogleich die Schuld gegeben. Wütend bricht er aus seiner Zelle raus und tobt sich auf seine gewohnt brutale Weise als...
Im letzten Teil der "Kiemenmensch"-Trilogie überließ Jack Arnold seinem Kollegen John Sherwood die Regie. Letzterer übernahm nicht nur die Idee des primitiv entwickelten Fischmenschen, sondern auch das typische Liebesdreieck. Doch der Regisseur änderte die Natur der Kreatur. Das Grauen schuf in den ersten Teilen die Tatsache, dass sich das Tier seit Millionen von Jahren nicht geändert hat. Im dritten Teil wird aber eine forcierte Evolution dargestellt. Demzufolge wirkt das Monster nicht so grauenvoll wie in den ersten beiden Folgen. Die Originalfassung ist nicht im 3D-Format gedreht, was zum Markenzeichen des Urtiers geworden war. "Das Ungeheuer unter uns" ist ein unspektakulärer Abklang von Jack Arnolds Werk. Für die Vollständigkeit der Trilogie, ist der Horrorfilm dennoch unabdingbar.

Bewertung abgeben

Bewertung
5,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de