Filmreporter-RSS

John Rambo

Originaltitel
John Rambo
Alternativ
Rambo; Rambo 4; Rambo IV; Rambo: To Hell and Back; Rambo IV: In the Serpent's Eye; Rambo IV: End of Peace; Rambo IV: Holy War; Rambo IV: Pearl of the Cobra (Arbeitstitel)
Genre
Action
 
USA/Deutschland 2008
 
92 min, ab 18 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
14.02.2008 ( D | CH | A ) bei Warner Bros. Pictures
 
 
Regie
Sylvester Stallone
Darsteller
Sylvester Stallone, Julie Benz, Matthew Marsden, Graham McTavish, Reynaldo Gallegos, Jake La Botz
Homepage
http://movies.break.com/rambo http://www.johnrambo-derfilm.de
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,3 (6 User)
4,0 (Filmreporter)
John Rambo (Kino)Warner Bros.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

John Rambo in seinem gefährlichsten Abenteuer

John Rambo (Sylvester Stallone) hat wahrlich schon viel erlebt. Um den schrecklichen Erinnerungen aus seiner Vergangenheit zu entfliehen, zieht er sich nach Bangkok zurück, wo er sich dem Alteisengeschäft widmet. Obwohl er stets darum bemüht ist, jeglichen Ärger zu vermeiden, sucht ihn eines Tages eine christliche Menschenrechtsorganisation auf. Diese unterstützt Mitglieder des birmanischen Bergvolkes der Karen. Seit vielen Jahren werden diese vom Militär verfolgt, unterdrückt und umgebracht. Gegen jegliche Vernunft und dem Ratschlag seines ehemaligen Mentors entschließt sich Rambo, die kleine Gruppe flussaufwärts in die Krisenregion zu bringen. Als ein Teil der Gruppe in einen Hinterhalt gerät, viele von ihnen gefangen und getötet werden, stellt Rambo einen Hilfstrupp aus Söldnern zusammen. Gemeinsam begeben sie sich in das Kriegsgebiet, um die Gefangenen zu befreien. Die Mission stellt sich rasch als die schwierigste und gefährlichste in Rambos bisheriger Karriere heraus.


Mit "John Rambo" reiht sich Sylvester Stallone in eine Riege alternder Hollywoodactionstars ein, die es sich und ihrem Publikum nach ihrem 50. Geburtstag noch einmal richtig beweisen wollen. Dazu gehört Bruce Willis ebenso wie Harrison Ford. Stallone zeigte seine Fortsetzungsqualitäten bereits im Jahr 2006 mit "Rocky Balboa". Der vierte Teil der Rambo-Saga wurde 2007 in Thailand gedreht. Regie und Drehbuch hat Stallone höchstpersönlich übernommen. Bereits während der Dreharbeiten wurden auf einem Internet-Video-Portal erste Ausschnitte aus dem Film gezeigt, die aufgrund der dargestellten Gewaltszenen allgemeines Entsetzen auslösten. Leider hat sich Stallone mit der Arbeit des Rambo-Abenteuers hoffnungslos übernommen. Wie bei den vorherigen "Rambo"-Filmen redet der Hauptdarsteller auch in diesem nicht viel. Die wenigen Sätze, die er spricht, hätte Stallone als Regisseur jedoch besser streichen sollen. Die Dialoge sind größtenteils sinnlos. Wahrscheinlich braucht ein Actionfilm keine intelligenten Dialoge, doch geht dadurch leider auch die Aussage völlig verloren. Die Zuschauer, die ohnehin nichts weiter als pure Action erwarten, werden von dem Film wahrscheinlich dennoch begeistert sein.
John Rambo
John Rambo (Kino)
Videoclip: John Rambo
John Rambo (Sylvester Stallone) hat wahrlich schon viel erlebt. Um den schrecklichen Erinnerungen aus seiner Vergangenheit zu entfliehen, zieht er sich nach Bangkok zurück, wo...  Clip starten
Galerie: John Rambo
Mit "John Rambo" reiht sich Sylvester Stallone in eine Riege alternder Hollywoodactionstars ein, die es sich und ihrem Publikum nach ihrem 50. Geburtstag noch einmal richtig...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de